Bezirk Mitte: Polizei SV ärgert Favoriten

Hallenfußball-Stadtmeisterschaft

Die beiden klassenhöchsten Teams (Bezirk Mitte, Gruppe C und D) bestritten in der Heinrich-Böll-Halle das Finale, wobei Westfalenligist DJK TuS Hordel im Vorfeld als haushoher Favorit in das Vorrundenturnier ging. Bereits in der Gruppenphase trafen die beiden Kontrahenten aufeinander.

BOCHUM

von Daniel Cendrowski

, 05.01.2014, 21:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bezirk Mitte: Polizei SV ärgert Favoriten

Im Halfinale setzte sich die DJK Hordel um Jordi Barrera (links) klar gegen den BV Westfalia um Patrick Lohmann durch.

Hier hatten Dawid Ginczek und Co. noch mit 3:1 die Nase vorn. Ohnehin spazierten die Hordeler durch die Vorrunde, 12 Punkte bei 18:5 Toren bedeuteten den souveränen Gruppensieg. Dahinter reihte sich der Polizei SV ein, im entscheidenden Spiel schlug der Bezirksligist Arminia Bochum knapp mit 3:2. In der Gruppe D sorgte C-Ligist SC Croatia für die große Überraschung des Turniers. Das spielstarke Team sicherte sich ohne Punktverlust das Halbfinalticket. A-Ligist Westfalia Bochum folgte den Kroaten. Den höchsten Sieg des Tages sicherte sich Arminia Bochum beim 8:0 über AfB Bochum.

In der Vorschlussrunde war Croatia Bochum dann ganz nah dran an der nächsten Sensation. Gegen PSV Bochum erkämpfte sich Underdog ein 1:1-Unentschieden. Das Neunmeterschießen musste entscheiden, und wie so oft setzte sich der Favorit dann am Ende doch noch durch. Die Polizisten zogen mit 6:5 in das Endspiel ein. Im zweiten Halbfinale sahen die Zuschauer in der Heinrich-Böll-Halle einen standesgemäßen Sieg der DJK TuS Hordel. Beim klaren 5:0 hatte Westfalia Bochum nicht den Hauch einer Chance. Philipp Dragicevic, mit insgesamt sieben Treffern bester Torjäger des Turniers, brachte seine Farben per Dreierpack ins Finale. Johannes Debski und Dustin Hoffmann besorgten die weiteren Tore.Torfestival im kleinen Finale

Im Spiel um Platz drei boten Croatia und Westfalia schließlich noch einmal ein wahres Torfestival. 4:4 stand es nach 12 Spielminuten, im Neunmeterschießen hatte Croatia erneut knapp das Nachsehen.

Es war also angerichtet für das Finale. Zwar ging Hordel durch Dragicevic in Führung, Antonio Sedic besorgte aber wenig später den Ausgleich. Quasi mit der Schlusssirene hatte Tomislav Sango die Entscheidung auf dem Fuß, Hordels Kevin Kampschäfer hielt seine Mannschaft aber im Rennen. Zum dritten Mal binnen kürzester Zeit musste also das Neunmeterschießen entscheiden. Auf Hordeler Seite verzogen Dragicevic und Jordi Barrera. Justus Leonhardt war es letztlich überlassen, den Turniersieg des PSV Bochum perfekt zu machen. Der Titelverteidiger setzte sich im Endspiel mit 4:3 durch.

Beide Teams sind somit für die Endrunde des SparkassenMasters qualifiziert.

 

 

 

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Halle: Schwerter Klub bei zwei Turnieren – Es kann zur Termin-Kollision mit Dortmund kommen
Ruhr Nachrichten Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Friers, Hassani, Risse, Faust, Thormann: Die Stimmen zur Auslosung der Stadtmeisterschaft