Bis zum Frühjahr: Baustelle im Bermuda3Eck

BOCHUM Über den Jahreswechsel wird die Stadt das Bermuda3Eck auf Vordermann bringen und die einheitliche Neugestaltung der Kortumstraße voran treiben. Ziel ist es, der Achse zwischen Schauspielhaus und Museum binnen eines knappen Jahrzehnts das Gesicht einer schmucken Flaniermeile zu geben.

von von Christoph Walter

, 21.10.2008, 18:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bauvorbereitung im Bermuda3Eck läuft. Aus dem Engelbert-Brunnen musste die Pumpanlage entfernt werden

Die Bauvorbereitung im Bermuda3Eck läuft. Aus dem Engelbert-Brunnen musste die Pumpanlage entfernt werden

"Die Kortumstraße im Bereich Bermuda3Eck wird völlig ebenerdig ohne Stolperkanten gepflastert, durch die Mischung von großen und kleinen Beton- und Natursteinplatten ergibt sich ein diagonales Muster", erläuterte Christoph Matten vom Tiefbauamt die Pläne für den zweiten von mindestens sieben Bauabschnitten. Fertig gestellt ist inzwischen der erste Bauabschnitt zwischen Nordring und Bergstraße.

Mehr Platz für Außengastronomie Luftiger soll der Platz rund um den Engelbertbrunnen bald wirken, noch mehr Freiraum für die Außengastronomie bieten. Und sonniger wird er sein. Matten: "Die 14 Bäume müssen wir fällen. Ersatzweise pflanzen wir aber 16 neue Bäume."

Auf die ungewöhnliche Bauzeit über Weihnachten habe sich die Stadt laut Matten mit den Wirten und Kaufleuten "nach intensiver Beratung" geeinigt. "Das haben wir gut hinbekommen", bestätigte Anke Heinemann, Quartiers-Managerin im Bermuda3Eck. Die einst für zehn Tage vorgesehene Vollsperrung der Kreuzung Kerkwege/Kreuzstraße/Brüderstraße konnte durch eine geschickte Aufteilung der Arbeiten in diesem Bereich auf "maximal einen Tag" reduziert werden, so Matten.