Blankenagel geht, Himmerich wird "Co"

Westfalenliga 2: DJK TuS Hordel

Fußball-Westfalenligist DJK TuS Hordel wird die Zusammenarbeit mit dem Trainerteam Carsten Blankenagel und Marcus Himmerich nach Ablauf des Vertrages zum 30. Juni nicht weiter fortsetzen. Dies gab der verein am Freitag bekannt.

HORDEL

von Von Martin Jagusch

, 07.03.2014, 13:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Die Erfahrungen dieser Saison haben gezeigt, dass ein Trainergespann mit klaren Hierachien bessser für den Verein ist", so Peter Both, Abteilungsleiter Fußball an der Hordeler Heide. Während Marcus Himmerich dem Klub in Zukunft weiter als Co-Trainer zur Verfügung stehen soll - "Die Gespräche mit Himmerich bezüglich dieser Position sind schon relativ weit fortgeschritten", berichtet Both - wird Carsten Blankenagel den Verein ganz verlassen.Den Weg geprägt "Unser Dank gilt Carsten Blankenagel, der in den zurückliegenden Jahren durch seine sehr gute Nachwuchsarbeit bei unserer U19 den Hordeler Weg - also die erfolgreiche Arbeit mit Talenten aus dem eigenen Verein - entscheidend mit geprägt hat, um diesen dann auch als Trainer unserer 1. Mannschaft erfolgreich fortzusetzen", lobt Peter Both die Arbeit des scheidenden Trainers. "Ich habe viele Spieler einschließlich ihrer Zeit in der U 19 jetzt bereits drei Jahre trainiert. Man muss sich als Trainer auch immer wieder fragen, ob mit der Zeit nicht auch Abnutzungserscheinungen in der gemeinsamen Arbeit auftreten", legt Carsten Blankenagel einen Grund für die Trennung offen.

Für die kommende Saison wird die DJK TuS Hordel damit wieder auf die herkömmliche Trainerkonstellation mit Chef-Coach und Assistent setzen. Bei ihrer Suche nach einem neuen Cheftrainer befinden sich die Grün-Weißen aber noch am Anfang.Klares Anforderungsprofil

Ein klares Anforderungsprofil für den neuen Cheftrainer hat Peter Both klar vor Augen: ""Wir suchen einen, gerne auch jüngeren, Cheftrainer, der neben der erforderlichen Lizenz auch Erfahrung im Umgang mit jungen Spielern mitbringt und bereit ist, den Weg gemeinsam mit uns fortzusetzen. Das bedeutet, unsere jungen Burschen noch besser machen zu wollen und attraktiven Offensivfußball zu verkörpern."Sell wechselt

Ein Großteil des aktuellen Kaders hat seine Verträge bereits bis zum 30. Juni 2015 verlängert. Kontakt zu potenziellen Neuzugängen wurden ebenfalls bereits geführt. Zum saisonende die Hordeler verlassen wird dagegen Marvin Sell, der sich dem Ligakonkurrenten SC Hassel anschließen wird.

"Endgültig wollen wir die offenen Fragen in unserem Kader für die kommende Saison natürlich mit dem neuen Cheftrainer abstimmen und halten uns insofern im Moment bei unseren weiteren Personalplanungen noch zurück", so Peter Both.

Das letzte Testspiel vor dem Rückrundenstart der Westfalenliga bestreiten die Hordeler am Sonntag um 15 Uhr gegen den SC Hennen.

Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Fußball-Westfalenliga

Krankenwagen-Einsatz, Aufholjagd, fünf Tore: Das bot das Derby zwischen Wickede und Brünninghausen