Blut und Seide

Marita Spang

Marita Spangs "Blut und Seide" spielt Mitte des 13. Jahrhunderts zwischen Rhein und Nahe: Der junge Simon wächst als Waise bei Johann von Sponheim auf, einem guten Freund seiner ermordeten Eltern. Doch Johanns jüngerer Bruder Heinrich macht Simon das Leben zur Hölle.

14.02.2016, 13:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Blut und Seide

Jahre später treffen sie sich auf dem Rheinfels bei der Familie von Katzenelnbogen wieder. Dort absolviert Simon seine Ausbildung zum Ritter. Heinrich ist mit der Tochter des Hauses, Christina, verlobt worden - von deren Vater und Johann von Sponheim.

Doch Christina liebt Simon, mit dem sie heimlich Ritterkämpfe trainiert. Heinrich malträtiert Simon weiter. Und dann geschieht etwas Schreckliches bei der Rückreise von einer Hochzeit, an der Christina und Heinrich teilnahmen.

Ein spannender und unterhaltsam geschriebener historischer Roman. Sehr lesenswert.

 

Marita Spang: Blut und Seide, 830 S., Knaur, 9,99 Euro, ISBN 978-3-426-51717-8.

Lesen Sie jetzt