Bochumer bei Razzia gegen Terrorgruppe verhaftet

Old School Society

Bei einer Razzia gegen die rechtsextreme Gruppierung "Old School Society" ist am Mittwoch ein 47-jähriger Bochumer festgenommen worden. Gemeinsam mit drei anderen Mitgliedern steht er in Verdacht, eine terroristische Gruppe gegründet zu haben. Offenbar hatte die Gruppe Anschläge auf Asylbewerberheime und Moscheen geplant.

BOCHUM

, 06.05.2015, 10:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei ist auf der Suche nach einem Radfahrer.

Die Polizei ist auf der Suche nach einem Radfahrer.

Ermittler des Bundeskriminalamtes nahmen am Mittwochmorgen in verschiedenen Bundesländern Angehörige der Gruppierung "Old School Society" (OSS) fest. Darunter befand sich auch ein Bochumer, wie "Spiegel Online" berichtete. Der 47-jährige Olaf O. aus Wattenscheid steht gemeinsam mit drei anderen Mitgliedern der Gruppierung in Verdacht, eine terroristische Vereinigung gegründet zu haben. Bereits seit November 2014 soll O. im Visier der Ermittlungen stehen, so Innenminister Ralf Jäger. Alle Beschuldigten sind deutsche Staatsangehörige. 

Die Gruppierung funktionierte offenbar nach hierarchischen Strukturen. Der Festgenommene Andreas H. soll innerhalb der Gruppe die Funktion des "Präsidenten" übernommen haben und sogar einen "Vize" gehabt haben - den 39-jährigen Markus W. aus Sachsen. Auch der Bochumer Olaf O. sowie die ebenfalls Festgenommene Denise G. aus Sachsen sollen wichtige Funktionen bei "Old School Society" eingenommen haben, so "Spiegel Online". 

Anschläge geplant

Die Spezialeinheiten der Bundes- und Länderpolizei durchsuchten die Wohnungen und weitere Räumlichkeiten der Beschuldigten. Dabei fanden die Ermittler laut Generalbundesstaatsanwaltschaft pyrotechnische Gegenstände mit großer Sprengkraft sowie weitere Beweismittel die darauf hindeuten, dass die Vereinigung plante, Anschläge auf Moscheen, Asylbewerberunterkünfte und namenhafte Salafisten zu verüben. 

Die Ermittler waren auf die Mitglieder der Gruppe durch Hinweise des Verfassungsschutzes aufmerksam geworden. Gegen die Beschuldigten liegen Haftbefehle vor. 

Die Anklagebehörde ermittelt außerdem gegen fünf weitere Mitglieder von "Old School Society" und durchsuchte deren Wohnungen. Hier gab es aber noch keine Festnahmen. 

Die Ermittlungen und Festnahmen könnten möglicherweise die Bildung einer Gruppe nach dem Vorbild des NSU verhindert haben, schätzt Bundesinnenminister Thomas de Mazière. 

Schlagworte: