Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bochumer Einzelhandel muss kämpfen lernen

Studie

Die Bochumer Ladenstraßen können mit der üppigen Warenwelt der Nachbarstädte Essen und Dortmund kaum mithalten - das hat eine Studie des Makler- und Beratungsunternehmens Comfort ergeben.

BOCHUM

von Von Ines Maria Eckermann

, 02.03.2011 / Lesedauer: 2 min
Bochumer Einzelhandel muss kämpfen lernen

Bochum macht sich selbst Konkurrenz: Die Fußgängerzone Hue- / Kortumstraße konkurriert mit dem Ruhrpark.

„In der außerordentlichen Konkurrenzsituation im Ruhrgebiet kann sich Bochum gegen Essen und Dortmund nicht wirklich durchsetzen“, stellt der Geschäftsführer von Comfort Jürgen Kreutz fest. Damit Bochum bei dem Wettrüsten der Shoppingstraßen nicht auf der Strecke bleibt, muss es sich etwas einfallen lassen. Ein Lösungsansatz zeige sich in der Huestraße, die sich als „Bochumer Niveaumeile“ verstanden wissen will. Mit Qualitätsmarkengeschäften könne die Innenstadt wieder an Attraktivität gewinnen und zu einem echten Konkurrenten für die Ruhrriesen Essen und Dortmund heranwachsen. Doch bevor Bochum es mit ihnen aufnehmen kann, muss es eine Lösung für die stete Konkurrenz mit sich selbst finden.