Bochumer Polizei: Wurde Mops Atze gemopst?

Kripo ermittelt

Eine kuriose Geschichte: Ein Mops namens "Atze" wird vermisst. Mitarbeiter des Tierheims in Bochum-Langendreer haben am Freitag die Polizei gerufen, weil der sechsjährige Rüde verschwunden ist - und zwar spurlos. Deshalb der Titel der dazugehörigen Polizeimeldung: "Mops 'Atze' gemopst!"

BOCHUM

08.01.2017, 17:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mops "Atze" ist aus dem Tierheim in Bochum-Langendreer verschwunden.

Mops "Atze" ist aus dem Tierheim in Bochum-Langendreer verschwunden.

Bochum, 6. Januar: Mitarbeiter des Tierheims an der Kleinherbeder Straße 23 in Langendreer rufen die Polizei. Der Grund: Mops "Atze" ist spurlos verschwunden. Der etwa sechs Jahre alte Rüde mit schwarzem Fell war nicht mehr in seinem Zwinger, so die Polizei Bochum. Um 14.30 Uhr hielt sich Atze, der seit Dezember im Tierheim lebt, dort noch mit drei weiteren Möpsen auf - um 16.30 Uhr aber nicht mehr.

Seltsam daran ist, dass es keine Aufbruchspuren am Zwinger gab - eine Suche auf dem Gelände des Tierheimes blieb erfolglos. Der Zwinger sei normalerweise nicht öffentlich zugänglich, so ein Sprecher der Polizei Bochum. Dass das Tier eigenständig ausgebüxt ist, halten die Mitarbeiter und Beamten für äußerst unwahrscheinlich. Die Polizei titelt also in ihrer Meldung: "Mops 'Atze' (6) gemopst!" Einen Verdächtigen haben die Mitarbeiter während des besagten Zeitraums nicht wahrgenommen.

Polizeisprecher Volker Schütte ist ein ähnlicher Fall nicht bekannt: "Das ein Tier aus einem Tierheim entwendet wird, ist in den vergangenen Jahren nicht vorgekommen." Die näheren Umstände müssten noch geklärt werden, so Schütte.

Polizei bittet um Hinweise
Das Kriminalkommissariat 32 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer Tel. (0234) 9098210 oder 9094441 (Kriminalwache) um Hinweise auf den Mops.

Jetzt lesen

 

Schlagworte: