Bochumerinnen gewinnen Gastronomie-Wettbewerb

Azubi-Meisterschaften

Gleich zwei Bochumerinnen konnten in der verganenen Woche beweisen, dass die Gastronomie in Bochum etwas kann. Bei der 26. Bezirksmeisterschaft der Gastronomie-Azubis siegten zwei besondere Persönlichkeiten in unterschiedlichen Kategorien.

BOCHUM

03.11.2015, 06:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bochumerinnen gewinnen Gastronomie-Wettbewerb

Die 33. IHK-Bezirksmeisterschaft des Gastronomienachwuchses in den Kategorien Koch, Restaurant- und Hotelfach im Alice-Salomon-Berufskolleg in Bochum (NW), am Mittwoch (28.10.15). Im Bild (v-l): Siegerin Maxime Kachel (Hotelfach), Siegerin Susann Dornebusch (Köche), Rainer Altendeitering (Niggemann Food Frischemarkt), Siegerin Henrike Steinmann (Restaurantfachleute), Heinz Bruns (Dehoga) und Sandra Seidemann-Rölleke (Privatbrauerei Moritz Fiege).

Bei der Bezirksmeisterschaft der Gastronomie-Azubis standen am Ende zwei Frauen aus Bochum an der Spitze. Die Köchin Susanne Dornebusch konnte sogar einen Doppelsieg für sich verbuchen. Unter dem Motto „Ruhrgebiet saugut“ kochten und bewirteten die insgesamt 16 Teilnehmer aus Bochum, Hattingen, Herne und Witten bei der Bezirksmeisterschaft die kritische Fachjury. Für Dornebusch, die am Ende als beste Köchin den Wettbewerb für sich entscheiden konnte, gar kein Problem. Die 47-jährige steckt noch in ihrer Kochausbildung und wird von allen in ihrer Klasse liebevoll „Mutti“ genannt.

Langer Weg zur Kochjacke

Das Multitalent, das erst auf Umwegen zum Kochen kam, konnte aber nicht nur mit ihrer Kochkunst überzeugen — auch dekorativ konnte die angehende Köchin, die unter anderem in der Bochumer Jahrhunderthalle kocht, alle für sich gewinnen: Gemeinsam mit einem Teilnehmer aus Hattingen gewann Dornebusch auch den Preis für den schönsten Teller. Eine besondere Ehre, weil dieser Preis vom Publikum verliehen wurde. Und auch unter den Hotelfachleuten stach eine Bochumerin am Ende ganz besonders hervor: Die 20-jährige Maxime Kachel stellte ihr Können eindrucksvoll unter Beweis und siegte.

Spontaner Ersatz 

Und das, obwohl sie eigentlich nur für eine andere Teilnehmerin, die kurzfristig abgesprungen war, als Ersatz fungierte. Umso mehr freute sie sich, darüber, dass sie den Pokal für das Bochumer Hotel „Schmidt Mönnikes“ gewinnen konnte. Die Bezirksmeisterschaft der Gastronomie-Azubis wird seit 26 Jahren von der Fiege-Brauerei und der Firma Niggemann Food ausgerichtet. Der Wettbewerb soll die Wertschätzung der Ausbildungsberufe verdeutlichen und dem Fachkräftemangel entgegenwirken.