Bogestra setzt weniger Schulbusse ein

Ab dem 7. Januar

Die Bogestra wird ab dem kommenden Jahr weniger Schulbusse einsetzen. Auf einigen Strecken werden mit dem Fahrplanwechsel am 7. Januar 2015 weniger Fahrzeuge unterwegs sein. Das Unternehmen reagiert damit nach eigenen Angaben auf veränderte Unterrichtszeiten und sinkende Schülerzahlen.

BOCHUM

, 13.12.2014, 10:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zudem hätten sich die Fahrzeiten der Schüler, etwa durch längeren Unterricht und den Offenen Ganztag, verändert: „Wir sind bisher gefahren wie noch vor zehn Jahren und haben jetzt das Angebot angepasst. “ Immer öfter seien zudem auf einigen Strecken die Schulbusse voll, aber die Linienbusse auf den regulären Verbindungen leer gewesen. Alle Stadtteile seien auch künftig angeschlossen, so Bruns. „Die Schüler kommen weiter mit dem Bus zur Schule.“ Allerdings müssten manche künftig Linienbus fahren. Es könne sein, dass Schüler durch die Umstellung öfters umsteigen müssen oder die Fahrzeiten sich minimal ändern. Um Probleme zu vermeiden, werden zu Beginn der Umstellung an wichtigen Haltestellen Bogestra-Mitarbeiter den Schülern zur Seite stehen und helfen.

Von der Änderungen sind nach Angaben der Bogestra rund 80 Prozent der Bochumer Schulen betroffen. Die seien ebenso wie die Eltern und Schulen bereits informiert worden.

Schlagworte: