Bombe an der Hagener Straße erfolgreich entschärft

Hagener Straße

Eine 250 Kilo schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Dienstagabend in Dortmund erfolgreich entschärft worden. Der Blindgänger war am Dienstagnachmittag an der Hagener Straße entdeckt worden. 1300 Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Die Entschärfung dauerte 40 Minuten.

BRÜNNINGHAUSEN

, 02.05.2017, 16:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hier wurde der Blindgänger gefunden: 

Quelle: Stadt Dortmund

Aktualisierung, 21.20 Uhr: 

Seit 21.10 Uhr ist die Bombe entschärft! Alles sei ohne Komplikationen verlaufen, teilte die Stadt mit. Alle Sperrungen seien nun wieder aufgehoben. 

Ein Stadt-Sprecher richtete seinen Dank auch an die Anwohner, die "toll kooperiert haben". 

Aktualisierung, 21.00 Uhr: 

Während die Entschärfung läuft, teilt die Stadt einige Zahlen mit. An der Entschärfung, Evakuierung und Organisation des Ganzen sind viele Menschen beteiligt: 62 Mitarbeiter des Ordnungsamtes, 22 Mitarbeiter des Tiefbauamtes, zudem Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr Dortmund sowie den Johannitern, die die Menschen in der Evakuierungsstelle betreuen. 

Aktualisierung, 20.25 Uhr: 

In diesen Minuten ist die Evakuierung beendet, das Gebiet wird nun noch einmal kontrolliert. Es gab insgesamt 14 Krankentransporte, rund 250 Menschen halten sich in der Evakuierungsstelle auf. 

Jetzt steht fest: Mit der Entschärfung soll gegen 20.30 Uhr begonnen werden. 

Aktualisierung, 20.03 Uhr:

Bislang gab es 12 Krankentransporte, teilte vorhin die Stadt mit. Über 180 Menschen befänden sich in der Evakuierungsstelle. Mit dem Ablauf der Evakuierung sei man bisher sehr zufrieden, sagt Stadt-Sprecher - alles laufe nach Plan.

Wann die Evakuierung abgeschlossen werden kann, hänge davon ab, wie viele Krankentransporte noch zu absolvieren seien. Noch steht damit nicht fest, wann die Entschärfung der Bombe beginnen kann. 

Aktualisierung, 17.22 Uhr: Evakuierung beginnt 

Wie die Stadt berichtet, beginnt in diesen Minuten die Evakuierung der 1300 Anwohner. Die Zufahrtsstraßen wurden von der Polizei Dortmund gesperrt. Sobald die Evakuierung abgeschlossen ist, dürfte es zügig mit der Entschärfung weitergehen.

Erste Meldung, 16.10 Uhr: Bombenfund an der Hagener Straße 

Die Bombe, so schreibt es Stadtsprecher Maximilian Löchter in einer Pressemitteilung, wird noch am Dienstag (2. Mai) durch einen Experten des  Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Arnsberg entschärft. Sie ist im Zuge von Kanalbauarbeiten entdeckt worden. Aus Sicherheitsgründen muss das umliegende Gebiet in einem Radius von 250 Meter evakuiert werden. Mit der Evakuierung begonnen wird laut Plan gegen 17.15 Uhr.

Von der  Evakuierung sind rund 1300 Anwohner, die Hagener Straße, die Zillestraße, zwei Kindergärten und ein Teil der  Rudolf-Steiner-Schule betroffen. Die Evakuierungsstelle wird in der Robert-Koch-Realschule, Am Hombruchsfeld 69, eingerichtet.

Den letzten Bombenfund in Dortmund gab es Ende April. Damals wurde vor den Westfalenhallen ein Blindgänger gefunden, die B1 musste gesperrt werden. Die Bombe konnte damals ohne Probleme entschärft werden.

Schlagworte: