Brand hat Wohnhaus zerstört

22.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Die Flammen schlugen hoch aus dem Dach und den Fenstern: Abgebrannt ist in der Nacht zu Samstag ein Einfamilienhaus am Föhrenweg in Westhofen. Von der Inneneinrichtung ist nichts geblieben, die Treppe ist weggebrannt, die Decke aus Holzbalken auch zu weiten Teilen. Die Feuerwehr rückte zu einem Großeinsatz aus. An dem Haus selbst war zwar nicht mehr viel zu retten. Aber es galt, auch zu verhindern, dass die Flammen auf weitere Gebäude in der Nachbarschaft überschlagen. Das war nicht einfach. Denn eines von ihnen stand gerade mal 2,50 Meter - so breit wie eine Garage - von dem Flammenmeer entfernt. Die Feuerwehrleute spritzten erfolgreich Löschwasser auf die Wände, um sie abzukühlen. Die Bewohner wurden aus den Betten geklingelt und mussten sich eilig nach draußen in Sicherheit bringen, bis der Einsatz vorbei war. Der war für die Retter sehr anstrengend, wie man ihren Gesichtern deutlich ansehen konnte. Nette Nachbarn brachten ihnen Kaffee und Mineralwasser zur Erfrischung. Warum der Brand in dem Haus ausgebrochen ist, kann die Polizei noch nicht sagen. Sie muss erst einen Sachverständigen nach Westhofen schicken, der die Spuren auswerten kann. Sein Gutachten kann aber noch dauern.

Reinhard Schmitz

Lesen Sie jetzt