Brecht-Gymnasium: Suche nach Räumen geht weiter

KIRCHLINDE Wie und in welchen Räumen die Oberstufe des Kirchlinder Bert-Brecht-Gymnasiums (BBG) nach den Sommerferien unterrichtet werden kann, war auch gestern, am letzten Schultag, unklar.

von Von Arndt Brede

, 25.06.2008, 17:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kommen die Container, oder kommen sie nicht?

Kommen die Container, oder kommen sie nicht?

Wie Udo Bullerdieck, Pressesprecher der Stadt Dortmund, auf Nachfrage gestern Nachmittag erklärte, sei sicher, dass die Schüler drei Räume in der Hauptschule Kirchlinde nutzen können. Für die weiteren vier Räume, die Schulleiter Wolfgang Hardering wegen der Schließung des maroden Pavillons (wir berichteten) als Bedarf angemeldet hatte, werden noch Lösungen gesucht.

Buspendel-Variante

Auf die Frage der Stadtteil-Redaktion, ob denn die Variante des Buspendelverkehrs zum Unterricht in anderen Schulen, womöglich auch in anderen Stadtteilen, vom Tisch sei, antwortete Bullerdieck: "Zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Was wir versprechen können, ist, dass bis zum Ferienende Lösungen gefunden werden, die einen Schulbetrieb möglich machen." Schulverwaltungsamt, Liegenschaftsamt und städtische Immobilienwirtschaft seien dabei zu prüfen, ob auch ein Raum im BBG genutzt werden könne. Zum jetzigen Zeitpunkt werde die Variante, Unterrichtsersatzcontainer auf dem BBG-Gelände aufzustellen, jedenfalls nicht favorisiert.

Widersprüchlich

Erstaunlich, denn noch am Vormittag hatte das Schulverwaltungsamt dem BBG-Leiter Wolfgang Hardering laut dessen Aussage mitgeteilt, dass vier Container voraussichtlich aufgestellt werden könnten (siehe Interview auf dieser Seite).

Auf die Variante eines Buspendelverkehrs, zum Beispiel zu frei werdenden Grundschulräumen wie in Kley, angesprochen, sagte Ralf Dallmann, Bereichsleiter Schulaufsicht und -organisation beim Schulverwaltungsamt: "Ich stelle es mir, gerade unter den besonderen Umständen am Bert-Brecht-Gymnasium, schwierig vor, Unterricht so zu organisieren, dass andere Stadtteile angefahren werden."

Schlagworte: