Brunnen soll für 10.000 Euro repariert werden

Aplerbecker Marktplatz

Seit Jahren gibt es Ärger um den Brunnen auf dem Aplerbecker Marktplatz. Die Fontänen des Wasserspiels wollen nicht so, wie sie sollen. Die Stadt Dortmund hat jetzt scheinbar eine Lösung gefunden. Bezahlen muss das jedoch die Bezirksvertretung.

APLERBECK

, 18.05.2015, 17:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Brunnen soll für 10.000 Euro repariert werden

Im Aplerbecker Amtshaus gibt es politische Uneinigkeit.

Was ist das Problem an dem Brunnen?

Seit dem er 2006 gebaut wurde, gibt es immer wieder Probleme mit den Düsen. Die Fontänen des ebenerdigen "Wasserspieles" speien das Wasser ziemlich unregelmäßig in die Höhe. Schon 2013 monierte die Bezirksvertretung diesen Zustand bei der Stadt Dortmund.

Warum funktioniert der Brunnen nicht richtig?

Man vermutet, dass Markt-Abfälle und anderer Schmutz die Düsen verstopfen und so die Funktion beeinträchtigen.

Wie ist das Problem zu lösen?

Durch eine vermehrte Reinigung, so die Stadt. Dazu müssten jedoch einige Details verändert werden. So gibt es eine Bodenklappe als Zugang zu der Brunnentechnik, die Hydraulikstempel bekommen soll. 10.000 Euro wird das kosten. Zahlen muss das die Bezirksvertretung. Die Hydraulik soll dafür sorgen, dass dann nur noch ein städtischer Mitarbeiter benötig wird, um die Klappe zu öffnen, und dadurch die Reinigungsintervalle verkürzt werden können.

Soll der Brunnen denn wie üblich Ende Mai angestellt werden?

Laut Stadt Dortmund ja. Pumpen und Filter seien soweit in Ordnung.  Müssten halt öfter gesäubert werden.

Schlagworte: