Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bürger gegen Solaranlagen auf dem Deusenberg

IG Deusen/Lindenhorst

Die kampferprobte Interessengemeinschaft (IG) Dortmund-Deusen/Lindenhorst kommt nicht zur Ruhe, vielmehr wappnet sie sich schon für das nächste Gefecht: Denn die engagierten Bürger sprechen sich strikt gegen das Aufstellen von Photovoltaikanlagen auf dem Deusenberg aus.

DEUSEN

von Von Beate Dönnewald

, 18.05.2011 / Lesedauer: 2 min
Bürger gegen Solaranlagen auf dem Deusenberg

Der Deusenberg ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Solaranlagen will die IG deshalb unbedingt vermeiden.

„Solaranlagen mit einem drei Meter hohen Zaun drumherum passen nicht zu diesen Plänen“, appelliert Peter Migdalsky in Richtung Politik und stellt klar: „Wir sind nicht gegen Photovoltaik, sondern nur gegen den Standort. Viel besser geeignet ist dafür die LEP6-Fläche in Ellinghausen.“ Den oberen Teil des Deusenbergs solle man wie versprochen der Natur überlassen, so Migdalsky. Darüber hinaus denkt er an die Modell-Segelflieger, die regelmäßig zum Deusenberg kommen. „Da kann doch ganz schnell mal ein Flieger auf die Solaranlage stürzen.“    Die BV Huckarde gab weder grünes noch rotes Licht für das Vorhaben, sondern formulierte drei Bedingungen: 1. Der Freizeitcharakter des Deusenbergs darf durch die Solaranlage nicht verändert werden, 2. die BV wird permanent informiert und beteiligt, 3. die Anlage muss optisch auf den Deusenberg passen. Die DUW indes sprach sich gestern eindeutig gegen das Projekt aus.

Schlagworte: