Bürger

Bürger

Ruhr Nachrichten Antrag zur Grundsteuer

Stadt soll Geld der Bürger in kleineren Raten einziehen

Steigende Grundsteuern sind für die Bürger in Unna eine spürbare Belastung. Vor allem Grundbesitzer erleben einmal im Quartal eine höhere Belastung durch die Forderungen der Stadt. Ein Antrag einer Bürgerin Von Sebastian Smulka

Ruhr Nachrichten Landesweiter Warntag am 6. September

Unnaer Feuerwehr testet ihre Sirenen

Am 6. September werden in ganz NRW Warnkonzepte getestet, die im Fall von Naturkatastrophen zum Einsatz kommen. Auch Unnas Feuerwehr erprobt den Ernstfall. Sie hat dabei gegenüber anderen Städten einen großen Vorteil.

Ruhr Nachrichten Jugendliche melden sich zu Wort

Eissporthalle: Jetzt spricht die Jugend

Die Wirtschaftsbetriebe, die Stadtverwaltung, die Politiker, die Pächterfamilie Kuchnia und der Verein „Unna braucht Eis“ – sie alle haben schon viel gesagt zu dem großen Thema des Sommers. Doch was denken Von Anna Gemünd

Ruhr Nachrichten Schutzgemeinschaft sieht Schwächung der Rechtsposition

Nachtflüge über Unna werden immer wahrscheinlicher

Wenn auf dem ehemaligen Freizeitbadgelände in Massen eine Schule gebaut wird, dann kann der Fluglärm dort ja nicht so schlimm sein – diese Schlussfolgerung aus der Entscheidung, die Hellweg-Realschule Von Anna Gemünd

Ruhr Nachrichten Nähe zum Flughafen ist ein Problem

Lärmgutachten für Standort der Realschule in Massen gefordert

Neubau statt Sanierung im Bestand: Diese Entscheidung im Bezug auf die Hellweg-Realschule ist gefallen. Doch die Zweifel an dem gewählten neuen Standort bleiben. Das ehemalige Freizeitbad Massen liegt Von Anna Gemünd

Für die Zechensiedlung Königsborn hat die Stadt Unna einen Bebauungsplan aufgestellt, der noch bis Freitag, 3. August, zur öffentlichen Einsicht ausliegt. Bis dahin können Bürger noch Einwände dagegen erheben. Von Stephanie Tatenhorst

Ruhr Nachrichten Stadtbetriebe üben Kritik

Laubkörbe werden immer öfter falsch befüllt

Die Laubkörbe, die den Bürgern das Entsorgen des Laubs von städtischen Straßenbäumen erleichtern sollen, stehen in der Kritik. Die Stadtbetriebe sprechen von 80 Prozent Fremdbefüllung in 2017. Von Anna Gemünd

Ruhr Nachrichten Tipps zur Vorsorge

Starkregen kann jeden treffen

Sie sorgen für Überschwemmungen, Sturzfluten und Erdrutsche, schnell geht der Schaden in die Millionen: Starkregen wird in der warmen Jahreszeit zunehmend zur Gefahr. Von Marc-André Landsiedel

Ruhr Nachrichten Grüne kritisieren die Pläne

Widerstand gegen neue Kreisstraße im Osten Unnas

Gegen die Idee der Ortsvorsteher aus Lünern und Mühlhausen, einen Wirtschaftsweg zwischen der Heerener Straße und der Nordlünerner Straße zur Kreisstraße auszubauen, regt sich Widerstand. Die Grünen warnen Von Anna Gemünd

Nein, das böse P-Wort (P wie Palme) fiel am Donnerstagnachmittag nicht. Und auch mit Kritik am Barkenberger Grünkonzept kam kaum ein Bürger aus dem Gebüsch. So konnte sich Landschaftsplaner Dirk Vennemann Von Michael Klein

Die Ascheberger Bürger sind ratlos und verärgert. Sie haben ihre Telefonverträge gekündigt, weil die BBV den Glasfaserausbau schnell voranbringen wollte. Nun fehlen aber die finanziellen Mittel und der Von Helga Felgenträger

Die Ausländerbehörde des Kreises Unna hat die Einbürgerungszahlen aus dem Jahr 2015 veröffentlicht. In welchen Städten und Gemeinden haben sich die meisten Neubürger niedergelassen? Wie hat sich die Zahl

Die Gemeinde Ascheberg hat sich gemeinsam mit Lüdinghausen, Nordkirchen und Senden als "Region Kleeblatt" beim Leader-Programm der Europäischen Union beworben. Was sich dahinter verbirgt, welche Chancen Von Daniel Claeßen

Nordkirchen hat sich gemeinsam mit Lüdinghausen, Ascheberg und Senden als "Region Kleeblatt" beim Leader-Programm der Europäischen Union beworben. Was sich dahinter verbirgt, welche Chancen es gibt und Von Daniel Claeßen

5.617.309,60 Euro schulden Halterns Bürger ihrer Stadt. Pro Kopf macht das 147,55 Euro. Die Summe treiben hauptsächlich jene Gewerbetreibenden in die Höhe, die ihre Steuern nicht bezahlen. Von Elisabeth Schrief

Nicht nur die Bürger der Gemeinde Ascheberg müssen sparen, auch die Politiker. So versuchte sich der Haupt- und Finanzausschuss (HFA) daran, das Budget für den Etat 2015 zusammenzustreichen. Das gelang Von Daniel Claeßen