Büropflanzen möchten auch mal Urwald spielen

Westfalen-Forum

DORTMUND Viele Geschäfte stehen leer, die Rolltreppe hat wenig zu tun: Im tristen Untergeschoss der Ladenpassage "Westfalen-Forum" haben die Studenten und Lehrenden der Kunsthochschule für Medien Köln ein Wunderland aufgebaut. Ihre Ausstellung "Heavy Matter" (engl. für schwere Materie) ist der Geheimtipp der ISEA.

von Von Bettina Jäger

, 18.08.2010, 17:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Pilz-Fans: Tine Tillmann (l.) und Laura Popplow.

Pilz-Fans: Tine Tillmann (l.) und Laura Popplow.

Zum Beispiel dank Sion Jeong. Die Koreanerin lässt Kristalle in bunten Nährlösungen wachsen. "Karat" heißt diese poetische Installation. Für Grün sorgt dagegen Akiro Hellgardt: Er hat alle Büropflanzen des Dortmunder Rathauses aus den Amtsstuben geholt und daraus einen Urwald gebaut.Nicht bierernst Nicht bierernst zu nehmen ist auch die Arbeit von Tine Tillmann und Laura Popplow. Sie zeigen unter dem Titel "Fungifiction" Pilze, die angeblich von Chinesen auf der Kokerei Kaiserstuhl zurückgelassen wurden und nun die Schadstoffe wegmampfen. Das vergnügliche Kunstwerk hat einen ersten Hintergrund: Die Forschung untersucht derzeit tatsächlich die segensreiche Wirkung von Pilzen. "Heavy Matter", Westfalenforum, Kampstr. 37-39, 20.-29.8., 10-20 Uhr. Eingang Hansastr. nehmen. Mit der Rolltreppe vor "Deko Buschmann" ins Untergeschoss fahren. Eröffnung am Donnerstag, 19.8., 18 Uhr.

Lesen Sie jetzt