Bundesbester Azubi kommt aus Witten

Herausragende Leistung

Hamdi Maloku hat als bundesbester Auszubildender seine Lehre zum Federmacher abgeschlossen. Eine herausragende Leistung. Und das nicht nur im Beruf, wie Bürgermeisterin Sonja Leidemann betonte.

WITTEN

von Von Irene Steiner

, 13.01.2011, 12:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hamdi Maloku ist als bundesbester Auszubildender geehrt worden. Sein Arbeitgeber Bernd Voss freut sich mit ihm und Bürgermeisterin Sonja Leidemann übergab einen dicken Blumenstrauß.

Hamdi Maloku ist als bundesbester Auszubildender geehrt worden. Sein Arbeitgeber Bernd Voss freut sich mit ihm und Bürgermeisterin Sonja Leidemann übergab einen dicken Blumenstrauß.

Und sprach damals kein Wort deutsch. "In der Schule war es erst schwierig, ich habe ja kein Wort verstanden“, erinnert sich der 26-Jährige.   Doch mit Unterstützung der Eltern, aber auch der Schule, der Nachbarn und seiner Heimatgemeinde Wengern schaffte er es, deutsch zu lernen und schließlich die Schule mit Fachabitur abzuschließen und die Lehre bei Federn Voss mit Bravour.

Und nun? Hamdi Maloku macht weiter. Er arbeitet bei Federn Voss, einem Familienbetrieb mit 42 Mitarbeitern, den er sehr schätzt: "Die Arbeit macht Spaß und das Arbeitsklima ist gut“, so Hamdi Maloku. Auch sein Chef Bernd Voss hat Interesse daran, den hochqualifizierten Federmacher zu halten: "Wir bilden aus, um guten Nachwuchs zu haben. Da wird viel Erfahrung von den erfahrenen Mitarbeitern an die Jungen weitergegeben.“ Denn Federn herstellen erfordert nicht nur viel Wissen, sondern auch Erfahrung: Man muss das Material einschätzen, die Maschinen bedienen können und innovativ auf die Anforderungen der Kunden eingehen können. Ein anspruchsvoller Beruf.

Doch für Hamdi Maloku auch der Ausgangspunkt für weitere Schritte: "Im Herbst will ich anfangen, neben dem Beruf an der Fernuni Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren.“ Und danach? Wer weiß: „Man weiß ja nicht, wie die Dinge sich entwickeln.“ Hamdi Maloku packt seine berufliche Zukunft weiter mit Ehrgeiz und Fleiß an. Wie bisher auch schon.