Bunter Schulhof statt braune Gedanken

Farbfest am Heinrich-Heine-Gymnasium

Das Motto "Bunt statt braun" ihre Aktionstages nahmen Schüler und Lehrer des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG) wortwörtlich. Mit einer wilden Farbpulver-Schlacht auf ihren Schulhof setzten sie ein Zeichen für Vielfalt. Außerdem sammelten sie mit dieser Aktion rund 7500 Euro für den Verein "HHG hilf".

NETTE

, 02.07.2016, 01:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Explosion der Farben war die Aktion "Bunt statt braun" auf dem Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasium

Eine Explosion der Farben war die Aktion "Bunt statt braun" auf dem Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasium

Das Farbspektakel entstand aus der Anfangsidee, einen Sponsorenlauf zu machen. Die Schüler wollten Geld für den neuen Verein "HHG hilft" sammeln. Der Verein unterstützt wohltätige Initiativen aus der Bürgerschaft für Kinder, Jugendliche und Flüchtlinge. Die Ideen mündeten schließlich in diese kleiner Netter Version eines Holi-Festivals und die die Spenden kamen durch den Verkauf der Farbbeutel zusammen.

Die Schüler kauften 350 Kilo gefärbtes Maismehl in 5000 Tüten. Dabei gab es einen Wettbewerb unter den Klassen, wer die meisten Spenden sammelt. Sponsoren wie das Kino Schauburg, das Kino im "U" und das Sealife in Oberhausen spendeten Preise.

Die Schüler waren gut vorbereitet auf die Farbpulver-Explosion. Sie trugen fast alle billige weiße T-Shirts, Atemschutz und Brillen, meistens Sonnenbrillen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Farbfest am Heinrich-Heine-Gymnasium

"Bunt statt braun" - Das Motto ihres Aktionstages nahmen die Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG) in Nette wörtlich und lieferten sich eine bunte Farbpulverschlacht mit gefäbrtem Maismehl. Durch den Verkauf der Farbbeutel nahm der Verein "HHG hilft" rund 7500 Euro ein.
01.07.2016
/
Eindrück vom Farbfest "Bunt statt braun" auf dem Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasiums.© Holger Bergmann
Eine Explosion der Farben war die Aktion "Bunt statt braun" auf dem Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasium© Foto Holger Bergmann
Vor der Fabrpulver-Schlacht waren Schüler und Schulhof noch sauber.© Holger Bergmann
Nachher leuchteten alle Beteiligten in bunten Farben.© Holger Bergmann
Eindrücke vom Farbfest "Bunt statt braun" auf dem Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasiums.© Holger Bergmann
Eindrücke vom Farbfest "Bunt statt braun" auf dem Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasiums.© Holger Bergmann
Auch das Lehrer-Kollegium des Heinrich-Heine-Gymnasiums hatte sich auf die Farbpulver-Schlacht vorbereitet.© Holger Bergmann
Eindrücke vom Farbfest "Bunt statt braun" auf dem Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasiums.© Holger Bergmann
Eindrücke vom Farbfest "Bunt statt braun" auf dem Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasiums.© Holger Bergmann
Eindrücke vom Farbfest "Bunt statt braun" auf dem Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasiums.© Holger Bergmann
Eindrücke vom Farbfest "Bunt statt braun" auf dem Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasiums.© Holger Bergmann
Eindrücke vom Farbfest "Bunt statt braun" auf dem Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasiums.© Holger Bergmann
Eindrücke vom Farbfest "Bunt statt braun" auf dem Schulhof des Heinrich-Heine-Gymnasiums.© Holger Bergmann
Auch Detlef von Elsenau, Schulleiter des Heinrich-Heine-Gymnasiums bekam seinen Anteil Farbpulver ab.© Holger Bergmann
Die HHG-Lehrer Axel Torka und Sonja Gorski organisierten das Farbfest© Holger Bergmann
Schlagworte

Die Staubschlacht war kurz aber heftig. Und zum Abschluss kamen ganz andere Beutel zum Einsatz: Ballons, gefüllt mit Wasser. Dadurch verwandelte sich der bunte Staub in der Kleidung und auf der Haut zu einem zähen Brei, der den Spaß- und Ekelfaktor noch mal steigerte. Am Ende des Tages reinigte die EDG nach Absprache den Schulhof.

 

 

 

Schlagworte: