Burger-King-Mitarbeiter organisieren sich

Betriebsversammlung in Bochum

Zwei vom Franchisenehmer Yi-Ko betriebene Burger-King-Filialen in Bochum, die am Dückerweg in Wattenscheid und die an der Dorstener Straße, sind zurzeit geschlossen. In Wattenscheid kamen am Dienstag Burger-King-Mitarbeiter zusammen, um über die unklare Zukunft zu sprechen.

BOCHUM

von Sina Langner, Miriam Instenberg

, 26.11.2014, 07:06 Uhr / Lesedauer: 1 min

Jetzt lesen

Bei der Versammlung im Schnellrestaurant am Dückerweg ging es vor allem darum, viele offene Fragen zu klären. So wissen viele der betroffenen Mitarbeiter nicht einmal, ob sie einen be- oder entfristeten Vertrag haben - bei der Übernahme durch Yi-Ko im Mai 2013 sei es drunter und drüber gegangen, ist aus den Reihen der Mitarbeiter zu hören. Auch wenn die Filiale in Wattenscheid geschlossen ist: Die Mitarbeiter zeigen Einsatzbereitschaft, sind trotzdem vor Ort. Daher wurde auf der Betriebsversammlung auch ein Dienstplan für die kommenden Tage beschlossen. Wie es in Zukunft weiter geht, ist unklar. "Am besten für die Mitarbeiter wäre es, wenn Burger King die Filiale wieder übernehmen würde", sagte Torsten Gebehard von der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) in Bochum.

Jetzt lesen