BVB-Coach Tuchel setzt weiter auf Torwart Bürki

Trotz seiner tadellosen Leistung beim 2:1 in Bremen droht Dortmunds Torwart-Routinier Roman Weidenfeller in naher Zukunft wieder ein Platz auf der Ersatzbank.

Bremen (dpa)

22.01.2017, 09:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Roman Bürki ist für Thomas Tuchel der erste Mann zwischen den Pfosten. Foto: Guido Kirchner

Roman Bürki ist für Thomas Tuchel der erste Mann zwischen den Pfosten. Foto: Guido Kirchner

"Wenn Roman Bürki fit ist, wird er bei uns im Tor stehen", stellte Dortmunds Trainer Thomas Tuchel unmissverständlich klar. Bürki soll nach seiner schweren Handverletzung womöglich bereits am nächsten Wochenende in Mainz wieder zur Verfügung stehen.

Weidenfeller hatte in Bremen mit der Aussage überrascht, dass er nicht freiwillig ins zweite Glied zurückkehren will. "Da muss ich ihn enttäuschen", sagte Tuchel jedoch zum Wunsch des 36 Jahren alten Torhüters. Auch die starke Vorstellung von Weidenfeller an der Weser ändere nichts daran.

Weidenfeller-Porträt auf BVB-Homepage