Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das unbewohnte Haus an der Langen Straße ist abgesperrt

Polizeiabsperrung

Die Polizei hat um das unbewohnte Haus an der Langen Straße 91 in Habinghorst ein Absperrband gewickelt. Warum?

Habinghorst

, 11.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Das unbewohnte Haus an der Langen Straße ist abgesperrt

Das Haus an der Langen Straße 91 in Habinghorst ist abgesperrt. © Marcel Witte

Der erste Anschein erweckt einen Tatort. Das Haus an der Langen Straße 91 in Habinghorst ist mit einem Absperrband der Polizei umwickelt. Im Erdgeschoss gab es einmal das Blumenhaus Reinhilde. Im Ladenlokal stapeln sich aber lediglich noch Kartons. Im oberen Stockwerk ist ein Fenster geöffnet, ansonsten scheint das Haus leer.

Das Absperrband zeigt: Niemand soll hier rein. Doch das möchte vermutlich außer dem Eigentümer auch niemand, denn das Haus gegenüber des Restaurants Lumbini ist tatsächlich unbewohnt.

Kein krimineller Hintergrund

Doch warum ist das Haus dann abgesperrt? Polizeisprecherin Ramona Hörst kann zunächst keinen kriminellen Hintergrund bestätigen. Bei einem Besuch vor Ort teilt uns ein in unmittelbarer Nähe ansässiger Friseur mit, dass es in dem Haus angeblich einen Wasserschaden gegeben hätte und daher die Polizei und Feuerwehr ausrückte.

Wenig später klärte Polizeisprecher Michael Franz auf: „Es handelte sich um einen gemeinsamen Einsatz der Stadt Castrop-Rauxel und der Polizei.“ Weitere Einzelheiten konnte er nicht nennen.

Vom Statiker begutachtet

Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann sagte letztlich auf Anfrage: „Zum Schaden, der in dem unbewohnten Haus entstanden ist, kann die Stadtverwaltung aus Gründen des Datenschutzes keine Angaben machen.“ Das Gebäude sei auf Veranlassung des Eigentümers durch einen Statiker begutachtet worden. Hilleringmann: „Vom Haus geht keine Gefahr für die Umgebung aus, und die Stadtverwaltung begrüßt die Ankündigung des Eigentümers, er werde sich kurzfristig um die Beseitigung der Gefahren im Inneren kümmern.“

Lesen Sie jetzt

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für

Lesen Sie jetzt