Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Castrop-Rauxeler im Holland-Fieber

Markt am Europaplatz

"Einkaufen mit Herz" versprach der erste Castrop-Rauxeler Hollandmarkt am Sonntag auf dem Europaplatz. Bei den Kunden kamen Motto und Angebot offenbar hervorragend an.

CASTROP-RAUXEL

von Von Simone Danisch

, 21.04.2013
Die Castrop-Rauxeler im Holland-Fieber

Käse - das können die Holländer.

Kaufen konnte man bei den insgesamt 30 Händlern aus dem kleinen Nachbarland alles Ländertypische vom klassischen Gouda über praktische Kurzwaren bis hin zu Poffertjes. Bei stimmungsvoller holländischer Blasmusik schoben sich die vielen neugierigen Hollandfans durch die Reihen.Eine von ihnen: Astrid Wemhöner. Die Castrop-Rauxelerin war von dem neuen Markt begeistert: „Erst einmal sind die Holländer einfach klasse. Der Käse ist besser, und gleich gönnen wir uns bestimmt noch eine Pommes. Bevor man bei dem guten Wetter zu Hause doof herumsitzt, ist das doch viel besser.“

 Klingt nach einem gelungenen Start für den Holland-Markt in Castrop-Rauxel. Große Besuchermagnete waren an diesem Tag aber auch die vielen Oldtimer, die neben dem Markt auf dem Europaplatz auf Hochglanz poliert zur Schau gestellt wurden. Etwa 50 alte Flitzer aus dem Umkreis wurden von ihren Besitzern dort stolz präsentiert. Die ein oder andere Dame konnte da ihren Mann ruhigen Gewissens für eine entspannte Shoppingtour absetzen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Der Hollandmarkt 2013

Wer gerne Märkte in den Niederlanden besucht, konnte sich am Sonntag auf ganz kurze Wege freuen. Am Stadtmittelpunkt fand ein Holland-Markt statt, bei dem es auch einige Oldtimer zu bewundern gab.
21.04.2013
/
Die Händler versprachen "Einkaufen mit Herz".© Foto: Volker Engel
Einen Genussmarkt - hier ein Käsestand - wird es zumindest donnerstags vorerst in Greven nicht geben. © Foto: Volker Engel
Beim Hollandmarkt kamen auch Autofreunde auf ihre Kosten.© Volker Engel
Obst, Gemüse, Textilien - die Auswahl war reichlich.© Foto: Volker Engel
Blasmusik auf dem Hollandmarkt.© Foto: Volker Engel
Dieses "Schätzchen" kam aus Bottrop zum Hollandmarkt.© Foto: Volker Engel
Eine Reihe historischer Autos war am Stadtmittelpunkt zu sehen.© Foto: Volker Engel
Der Fahrsimulator stieß vor allem bei der Jugend auf Interesse.© Foto: Volker Engel
Pause auf dem Hollandmarkt.© Foto: Volker Engel
Schlagworte Castrop-Rauxel

Im Markttrubel selbst wusste der echte Holländer, warum die Landsleute so gut bei den Deutschen ankommen: „Freundlichkeit, gute Ware und gute Qualität. Vor allem die guten ,Klompen‘ mögen die Leute“, erklärte Karlie Keupink hinter seinem Wurststand. Mit den „Klompen“ waren natürlich die traditionellen Holzschuhe gemeint, bei Keupnik passenderweise auch randvoll mit Wurst gefüllt. „Wir Holländer können das halt.“ 

Lesen Sie jetzt