Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gestohlener Ehering bei Fahndung an der Grenze zu Tschechien gefunden

Nach fünf Jahren

An diesen Ermittlungserfolg hat wohl niemand mehr geglaubt: Fünf Jahre nach einem Diebstahl aus einer Wohnung in Castrop-Rauxel ist nun ein Ehering wieder aufgetaucht. In Bayern.

Castrop-Rauxel

, 11.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Gestohlener Ehering bei Fahndung an der Grenze zu Tschechien gefunden

Einen gestohlenen Ehering fand die Polizei jetzt in Bayern wieder. Vor fünf Jahren verschwand er in Castrop-Rauxel.

Am Freitagabend stoppte die bayerische Polizei nahe der tschechischen Grenze einen Wagen mit zwei Männern und zwei Frauen, wie die Deutsche Presseagentur berichtet. Eine 61-jährige Frau, Teil der Gruppe, war zur Fahndung ausgeschrieben. Die Polizisten nahmen den Wagen genau in Augenschein. Sie fanden Schmuck bei den vier Personen - und darunter war der Ehering aus Castrop-Rauxel. Der war als gestohlenes Stück in einer Fahndungsdatei erfasst. So konnten die Ermittler den Fahndungserfolg und den Wohnungseinbruch zusammenbringen.

Bei dieser Art der Polizeiarbeit handelt es sich um Schleierfahndung: Die Polizisten können dabei auch unabhängig von einem konkreten Verdacht Personen kontrollieren und ihre Identität feststellen. Diese Art der Fahndung ist aus datenschutzrechtlichen Gründen umstritten. Gegner unterstellen eine Art Generalverdacht ohne direkte Kausalität. In diesem Fall war genau diese Methode, die in den Bundesländern unterschiedlich erlaubt und geregelt ist, erfolgreich.

Lesen Sie jetzt