Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In diesem Jahr keine Entscheidung mehr zu Ikea

Standortsuche im Ruhrgebiet

Das Warten geht weiter: Die schwedische Möbelhaus-Kette Ikea will die Entscheidung über einen weiteren Standort im Ruhrgebiet erst Anfang nächsten Jahres treffen. Dies teilte der Castrop-Rauxeler Bürgermeister Johannes Beisenherz mit. Seine Stadt sei weiterhin im Rennen.

CASTROP-RAUXEL

, 03.12.2014

„Die Entscheidung wird im Dezember nicht mehr fallen. Aber Castrop-Rauxel ist nach wie vor im Rennen“, erklärte Bürgermeister Johannes Beisenherz. Die Gespräche zwischen Ikea und dem Besitzer der Fläche zwischen B235 und A42 würden weiter laufen. „Es wird weiter gearbeitet und es zeichnet sich ab, dass auch mehrere neue Standorte geplant werden, die dann aber nicht auf einen Schlag auch eröffnet werden“, so Beisenherz.

Wie berichtet, sucht Ikea seit etwa zwei Jahren geeignete Standorte im Ruhrgebiet – vorzugsweise an der A42. Erst vor wenigen Wochen wurde angekündigt, dass eine Entscheidung im Dezember falle. Nun müssen sich die Städte weiter gedulden. Nachdem Gelsenkirchen eine Absage erteilt wurde,

des Möbelriesen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt