Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mehdi entscheidet sich gegen Popstars

RAUXEL Nägel mit Köpfen hat Mehdi am Donnerstagabend bei Popstars gemacht: Der 18-Jährige hat sich gegen eine mögliche Tänzer-Karriere entschieden. Stattdessen will der Rauxeler an der Janusz-Korczak-Schule sein Abitur machen.

von Von Julia Grunschel

, 09.11.2007
Mehdi entscheidet sich gegen Popstars

Mehdi ist bei der Say No-Party dabei.

Die freie Zeit zwischen seinem vierwöchigen Aufenthalt im Berliner Bandhaus und dem Countdown zum Finale hat er zum Nachdenken genutzt. Mit der Frage "Top oder Flop?" empfing Juror Detlef D! Soost den 18-Jährigen in Füssen. Denn da, wo im Sommer das intensive Training begann, bereiten sich die verbliebenen Kandidaten auf die weiteren Entscheidungen vor. "Flop", brachte ein sichtlich nervöser Mehdi schließlich über die Lippen.

Kein Risiko eingehen

Lange habe er mit Eltern und Freunden geredet. "Das letzte Wort hatte ich, und ich bin noch nicht bereit, private Dinge komplett aufzugeben", begründete Mehdi seine Entscheidung. Obwohl die Schule ihm ihre Unterstützung zugesichert habe, wolle er das Risiko nicht eingehen, diese zu vernachlässigen. "Ich will nachher nicht blöd da stehen und nichts in der Tasche haben", führte er weiter aus, "ich möchte später unbedingt studieren." Wunschfach: Medizin.

Kein Verständnis für Mehdis Entscheidung zeigte Choreograph D!: "Das ist eine Schelle ins Gesicht, dass du uns so kurz vor dem Finale im Stich lässt. Der Weg mit dir ist für uns in einer Sackgasse geendet." Harte Worte für den 18-Jährigen, der sichtlich mit der Fassung rang, aber standhaft blieb: "Ich will meinen Weg gehen. Ohne Popstars."

Viele Anfragen

Dass die öffentliche Aufmerksamkeit trotz des Popstars-Aus noch lange nicht vorbei ist, verriet Mehdi bereits in dieser Woche im Interview. Anfragen von Akademien und Agenturen trudeln aus ganz Deutschland per E-Mail an.

Die verbliebenen Kandidaten hatten nicht lange Zeit, sich über Mehdis Entscheidung Gedanken zu machen. Drei Tage später stand den Tänzern bereits das Finale ins Haus. Weitergekommen sind am Ende alle. Neben Vika, Aziz, Raik und Darren geht sogar der für Mehdi nachgerückte Shorty mit der neuen Band Ende Dezember auf Tour. Deren Name steht nun auch fest: Room 2012. Welche Sänger mit von der Partie sind, entscheidet sich am 6. Dezember.

Lesen Sie jetzt