CDU Polizei SPD

CDU Polizei SPD

Was macht Anette Bunse jetzt?

"Kein Ende meiner politischen Arbeit"

In den Landtag hat es die CDU-Politikerin nicht geschafft. Lange Trübsal blasen kann Anette Bunse aber nicht, und für die große Langeweile hat sie auch keine Zeit. Denn sie schmiedet Pläne für die Zukunft. Von Frederike Schneider

Erlass aus dem Innenministerium

Dortmund bekommt fast 20 Polizisten mehr

Das Versprechen von mehr innerer Sicherheit durch mehr Polizeibeamte war ein zentraler Baustein des CDU-Wahlkampfes in NRW. Und tatsächlich bekommt das Polizeipräsidium Dortmund fast 20 zusätzliche Planstellen. Von Tobias Grossekemper

Im Mai 2014 griffen Rechtsextremisten die Teilnehmer einer Kommunalwahlparty im Rathaus an und verletzten mehrere Personen. Jetzt herrscht Zoff im Rathaus um die Sicherheit für den Landtagswahlabend am Von Peter Bandermann

Sie ist nur 600 Meter lang, aber bei Tempo 30 reicht das offenbar aus, um schnell auf Touren zu kommen. Zu schnell, wie Messungen durch die Polizei ergaben. Rund 40 Prozent der Fahrzeuge fuhren zu schnell. Von Christiane Nitsche

Wir haben den Heimatcheck gemacht - sieben Folgen zu verschiedenen Themen. Ist die Stadt dabei gut getroffen worden? Redakteur Oliver Volmerich hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau gefragt, wie er die Von Oliver Volmerich

Was macht eine Großunterkunft für Flüchtlinge mit den benachbarten Orten? Um eine Antwort auf diese Frage zu bekommen und für Bork und Vinnum zu lernen, haben wir den Blick nach Schloß Holte-Stukenbrock gerichtet. Von Tobias Weckenbrock

Dortmund verliert seine Polizei-Reiter. Die Landesreiterstaffeln ziehen von Düsseldorf und Dortmund nach Bochum. Der Umzug soll bis 2021 vollzogen sein. Eingesetzt werden die Berittenen hauptsächlich Von Bettina Ansorge

Dortmund verliert seine Polizei-Reiter. Die Landesreiterstaffeln ziehen von Düsseldorf und Dortmund nach Bochum. Der Umzug soll bis 2021 vollzogen sein. Eingesetzt werden die Berittenen hauptsächlich Von Bettina Ansorge

Der Neubau des Zentralen Baubetriebshofs und die Aussagen eines Mitglieds der Grünen-Fraktion über die Ausschreitungen in Frankfurt am Main sorgten für viel Gesprächsstoff in der Ratssitzung am Donnerstagnachmittag. Von Benjamin Hahn