Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

CDU will Gardenkamp-Ausbau stoppen

EICHLINGHOFEN Die CDU möchte den Ausbau des Gardenkamps mit einem letzten Versuch stoppen. Der Rat der Stadt soll den Baustart verschieben.

von Von Peter Bandermann

, 26.09.2008

Die Bezirksvertreter der CDU wollen den umstrittenen Ausbau der Straße „Am Gardenkamp“ vom Rat der Stadt stoppen lassen. Wie berichtet, soll die Stadt Dortmund die kleine Straße ausbauen, um die Technische Universität und das Technologiezentrum mit bis zu 40 000 Besuchern täglich für Autofahrer besser zu erschließen.

In dem Antrag erklärt Hombruchs CDU-Fraktionsvorsitzender Hans-Jürgen Grotjahn, dass dem Ausbau ein „falsches Konzept“ zugrunde liege: Der Verkehr würde die Bürger Eichlinghofens und Barops mehr be- als entlasten. Das Konzept sei deshalb „bürgerfeindlich“.Die CDU fordert den Rat deshalb auf, den für Januar 2009 angekündigten Baustart aufzuschieben – und dann unabhängige Verkehrssachverständige zu Rate zu ziehen. Stoßrichtung: Den Anschluss der B1 an die Universität abwarten, den neuen Verkehrsfluss mit Zahlen darstellen und dann auch prüfen, ob nicht der Ausbau der Universitätsstraße auf ihren letzten Metern sinnvoll wäre. Das alles auch deshalb, weil der Protest der Anwohner des vom Ausbau betroffenen Neubaugebiets deutlich gezeigt habe, dass die Stadt gegen den Willen der Bürger vorgehe. Ob die CDU mit diesem Antrag Erfolg hat, ist fraglich: Rot-Grün hat mit den Ausbauplänen stets Entschlossenheit demonstriert.  

  • 68,3 Prozent der Teilnehmer an unserer nicht repräsentativen Internet-Umfrage haben sich gegen den Ausbau der Straße ausgesprochen. 31,7 % halten den Ausbau für zumutbar.
Schlagworte: