Chemnitzer FC meldet als zweiter Drittligist Insolvenz an

Nach dem FC Rot-Weiß Erfurt hat auch Fußball-Drittligist Chemnitzer FC einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

,

Chemnitz

, 10.04.2018, 13:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Chemnitzer FC hat Insolvenz angemeldet. Foto: Thomas Eisenhuth

Der Chemnitzer FC hat Insolvenz angemeldet. Foto: Thomas Eisenhuth

Das berichten übereinstimmend die Online-Portale von „Tag 24“ und „Freie Presse“. Der sächsische Club informierte darüber am 10. April die Mitglieder in einer E-Mail. Der Club will sich noch öffentlich äußern.

Der Chemnitzer FC habe Verbindlichkeiten aufgebaut, die vom Vereinsvermögen nicht gedeckt sind. Das führte nach intensiven Verhandlungen, Prüfungen und Beratungen von Vorstand und Aufsichtsrat jeweils zu einstimmigen Beschlüssen, die Insolvenz anzumelden, heißt es in der Mail. Wird dem Antrag entsprochen, werden vom Deutschen Fußball-Bund dem gegenwärtig Drittletzten der Tabelle nach entsprechender Rechtsordnung neun Punkte abgezogen. Damit steht nach Erfurt auch Chemnitz fünf Spieltage vor Saisonende als einer der drei Absteiger fest.

Lesen Sie jetzt