Christa Platzer glänzt als Lola Blau

Musiktheater im Revier

"Heute Abend: Lola Blau", ein Musical für eine Sängerin, ist Georg Kreislers wohl gelungenstes Stück. Jetzt feierte es eine umjubelte Premiere im Musiktheater im Revier

GELSENKIRCHEN

, 15.02.2015, 11:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christa Platzer glänzt als Lola Blau

Christa Platzer spielt Lola Blau.

Das Musical erzählt in 20 Songs für Stimme und Piano die kuriose Misserfolgs-Story einer jüdischen Sängerin, die 1938 vor den Nazis aus Österreich flieht, aber auch in der Schweiz nicht willkommen ist, in Amerika ungewollt eine Karriere erlebt, schließlich, nach Kriegsende wieder in Wien, kaum mehr Beachtung findet und resigniert.

Gelungene Produktion

Im Kleinen Haus des Musiktheaters im Revier hatte das Stück vor 26 Jahren seine erste Premiere, nun wurde die zweite bejubelt: Angesichts der Flüchtlingsströme im heutigen Europa macht es Sinn, Kreislers Stück neu zu reflektieren. Und dies ist dem Gelsenkirchener Regieteam gelungen: Sandra Wissmann (Inszenierung), Britta Tönne (Bühne) und Mark Pearson (Kostüme).

Vor allem präsentiert das Haus mit Christa Platzer als Lola Blau eine ideale Besetzung: Sie versteht es, das Widerspenstige und Hilflose der Rolle instinktiv zu erfühlen, aber darüber hinaus eine stilistische Bühnenpräsenz zu entwickeln, die das Publikum nur bestaunen kann.

Ob Wiener Walzer und Schmäh, die Anzüglichkeit französischer Chansons, das aufreizende Feeling des afro-amerikani-schen Blues: Christa Platzer versteht es, sie authentisch zu vermitteln und sich dabei künstlerisch zu steigern.

Dabei hat sie in Thomas Rimes, dem neuen zweiten Kapellmeister der Philharmonie, einen idealen pianistischen Partner gefunden, der, viele Whisky trinkend, sich in den wechselnden Milieus bestens auskennt.

 

Termine: 21.2., 6./14./28. 3.; Karten: Tel. (0209) 4097200

Lesen Sie jetzt