Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A31 – Unfallverursacher stand unter Alkohol

A31 bei Gescher gesperrt

Mitten auf der Autobahn A31 bei Gescher lag in der Nacht zu Donnerstag ein Container. Ein Lkw-Fahrer aus Niedersachsen fuhr hinein. Für den 50-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Gescher

13.02.2020, 08:52 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bei dem Unfall auf der Autobahn A31 starb ein LKW-Fahrer.

Bei dem Unfall auf der Autobahn A31 starb ein LKW-Fahrer. © Freiwillige Feuerwehr Gescher

Auf der Autobahn A31 hat es einen tödlichen Unfall bei Gescher gegeben. Neben dem verstorbenen 50-Jährigen Lkw-Fahrer aus Lingen wurden bei dem Unfall vier Menschen im Alter von 30, 31, 36 und 56 Jahren leicht verletzt, wie die Polizei am Mittag mitteilte.

Die Autobahn war bis in die Mittagsstunden in Richtung Gronau voll gesperrt. Eine Umleitung war eingerichtet.

Der 50-Jähriger aus Niedersachsen war in der Nacht zum Donnerstag zwischen Gescher/Coesfeld und Legden/Ahaus mit seinem Lkw auf einen auf der Fahrbahn liegenden Container geprallt und eingeklemmt worden, so die Polizei. Er habe nur noch tot geborgen werden können.

Bei dem Unfall auf der Autobahn A31 starb ein LKW-Fahrer.

Bei dem Unfall auf der Autobahn A31 starb ein LKW-Fahrer. © Freiwillige Feuerwehr Gescher

Drei Autos seien anschließend noch in den Lastwagen gekracht, alle Fahrer dieser Autos wurden leicht verletzt und in Krankenhäuser gebracht.

Verlorener Container lag mitten auf der Fahrbahn

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der 42-jährige Lkw-Fahrer, der während der Fahrt den Container verloren hatte, unter Alkoholeinfluss stand und zudem keinen Führerschein hat. Dem Niederländer wurde eine Blutprobe entnommen.

Warum der mit Eisenteilen beladene Container herunter fiel, war auch am Mittag noch unklar. Zur Ermittlung der Unfallursache wurde seitens der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger beauftragt. Wie lange der mit Eisenteilen beladene Container auf der Autobahn lag, bleibt noch unklar.

Bei dem Unfall auf der Autobahn A31 starb ein LKW-Fahrer.

Bei dem Unfall auf der Autobahn A31 starb ein LKW-Fahrer. © Freiwillige Feuerwehr Gescher

Etwa 500 Meter hinter der Unfallstelle entdeckten die Beamten einen Lkw auf dem Standstreifen, dem der Container wohl zuzuordnen sei. Der Fahrer dieses Lastwagens, ein 42-jähriger Niederländer, wurde dort angetroffen.

Feuerwehren Gescher, Ahaus und Heek alarmiert

Zu dem schweren Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Gescher gegen 0:20 Uhr alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt war bereits die Feuerwehr Ahaus unterwegs, da die Unfallstelle zunächst zwischen den Abfahrten Legden/Ahaus und Heek gemeldet wurde.

Bei dem Unfall auf der Autobahn A31 starb ein LKW-Fahrer.

Bei dem Unfall auf der Autobahn A31 starb ein LKW-Fahrer. © Freiwillige Feuerwehr Gescher

Nachdem bekannt wurde, dass die Unfallstelle sich auf dem Teilstück zwischen Gescher und Legden/Ahaus befand, wurde die Feuerwehr Gescher alarmiert. Zeitgleich fuhren die Einsatzkräfte aus Ahaus von Heek nach Gescher, um dann auch wieder in Richtung Ahaus aufzufahren. So trafen die Einsatzkräfte beider Feuerwehren fast zeitgleich ein.

Vier Verletzte

Der Lkw-Fahrer aus Niedersachsen wurde bei dem Unfall in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. In den Lkw prallten in der Folge noch drei weitere Fahrzeuge. Hierbei verletzten sich vier Personen.

Bei dem Unfall auf der Autobahn A31 starb ein LKW-Fahrer.

Bei dem Unfall auf der Autobahn A31 starb ein LKW-Fahrer. © Freiwillige Feuerwehr Gescher

Diese wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser eingeliefert. Dazu mussten die Rettungsfahrzeuge auf der inzwischen gesperrten Autobahn in entgegengesetzte Richtung abfahren. Die Bergung des Fahrers wurde von den Feuerwehren Gescher und Ahaus gemeinsam durchgeführt.

Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei mit knapp 130.000 Euro.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt