Corona-Impfstoff von Pfizer und Biontech: Ergebnisse der Tests sind „ermutigend“

Impfung

Gemeinsam mit dem US-Konzern Pfizer testet das Mainzer Unternehmen Biontech momentan einen Impfstoff-Kandidaten gegen Covid-19 in den USA. Die ersten Ergebnisse der Studie lassen hoffen.

Mainz

01.07.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und der US-Konzern Pfizer haben erste Ergebnisse ihrer Impfstoff-Tests gegen das Coronavirus veröffentlicht. (Symbolbild)

Das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und der US-Konzern Pfizer haben erste Ergebnisse ihrer Impfstoff-Tests gegen das Coronavirus veröffentlicht. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Das Mainzer Biopharma-Unternehmen Biontech und der US-Konzern Pfizer haben erste Ergebnisse ihrer Tests in den USA für einen Impfstoff gegen das neue Coronavirus als „ermutigend“ bezeichnet. Bei allen 24 Probanden, denen bei jeweils zwei Injektionen der Wirkstoffkandidat verabreicht worden war, seien nach vier Wochen Antikörper gegen Sars-CoV-2 festgestellt worden, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit.

Antikörper können Coronavirus neutralisieren

Schwerwiegende Nebenwirkungen seien bei dem Wirkstoff nicht festgestellt worden. Biontech-Mitbegründer und -chef Ugur Sahin nannte die vorläufigen Daten sehr ermutigend. Sie zeigten, dass der Impfstoffkandidat „eine Immunantwort mit neutralisierenden Antikörpern im Menschen induzieren kann“.

Außer in den USA testet Biontech auch potenzielle Impfstoffe in Deutschland. Es hatte hierzulande als erstes Unternehmen die Genehmigung des Paul-Ehrlich-Instituts bekommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt