Corona-Masche: Bank verhindert Betrug durch angebliche Ärztin

Coronavirus

Eine angebliche Ärztin ruft eine Seniorin an und erzählt ihr, die 82-Jährige sei an Corona erkrankt und könne geheilt werden. Der Haken: Eine 5-stellige Summe wird dafür fällig.

Kirchdorf im Wald

16.08.2020, 08:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Als die Seniorin das Geld bei der Bank abheben wollte, flog der Betrug auf.

Als die Seniorin das Geld bei der Bank abheben wollte, flog der Betrug auf. © picture alliance/dpa

Mit der Diagnose Coronavirus hat eine Telefonbetrügerin versucht, eine alte Dame in Niederbayern um mehrere Tausend Euro zu erleichtern. Die Unbekannte habe sich am Telefon als Ärztin ausgegeben und die 82-Jährige über ihre angebliche Erkrankung informiert, teilte die Polizei am Samstag mit. Die wollte die Betrügerin dann auch gleich heilen - mit Infusionen für schlappe 6000 Euro.

Als die 82-Jährige das Geld nach dem Telefonat am Freitagmittag in ihrer Bank in Kirchdorf im Wald (Landkreis Regen) abheben wollte, bewahrte eine Mitarbeiterin sie davor, die Summe zu bezahlen. “Eine fiese Masche”, sagte ein Sprecher der Polizei.

RND/dpa