Corona-Notbremse gilt ab Montag in 31 Kreisen und kreisfreien Städten

Coronavirus

Die Corona-Notbremse gilt in Nordrhein-Westfalen ab Montag in 31 Kreisen und kreisfreien Städten. Doch es dürfen Ausnahmen gemacht werden.

Düsseldorf

26.03.2021, 19:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Corona-Notbremse gilt in Nordrhein-Westfalen ab Montag in 31 Kreisen und kreisfreien Städten.

Die Corona-Notbremse gilt in Nordrhein-Westfalen ab Montag in 31 Kreisen und kreisfreien Städten. © picture alliance/dpa

Die Corona-Notbremse gilt von Montag an in 31 Kreisen und kreisfreien Städten in Nordrhein-Westfalen. Das habe das NRW-Gesundheitsministerium entsprechend angeordnet, teilte die Landesregierung am Freitagabend mit.

Zu den betroffenen Regionen zählen etwa Köln, Dortmund, die Städteregion Aachen, der Kreis Mettmann und der Kreis Siegen-Wittgenstein. „Es handelt sich dabei um die Kommunen, in denen die 7-Tages-Inzidenz der Neuinfektionen nach den heute veröffentlichten Daten des Landeszentrum Gesundheit seit mindestens drei Tagen in Folge über dem Wert von 100 liegt“, erläuterte das Gesundheitsministerium.

Jetzt lesen

Hintergrund ist, dass Nordrhein-Westfalen trotz rasant steigender Corona-Zahlen ab Montag doch keine landesweite Corona-Notbremse ziehen wird. Nur in Kommunen mit einer Wocheninzidenz über 100 müssen unter anderem Läden, Sportstätten und Kultureinrichtungen schließen.

Ausnahmen sind möglich

Die betroffenen Kreise und kreisfreien Städte dürfen aber Ausnahmen für Menschen mit tagesaktuellem negativem Schnell- oder Selbsttest erlauben. Diese Ausnahme-Möglichkeiten müssen mit dem Gesundheitsministerium allerdings vorher abgestimmt werden.

Diesen Weg geht zum Beispiel die Stadt Dortmund. Sie kündigte am Freitagnachmittag an, dem Land „den Entwurf einer Allgemeinverfügung zum Aufrechterhalten des Handels in der bisherigen Form“ vorzulegen.

dpa/leel

Umfrage

Wie hat sich die finanzielle Situation für Sie ganz persönlich in der Pandemie entwickelt?

1756 abgegebene Stimmen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

19,1 Prozent der Bevölkerung in NRW hat bereits eine erste Corona-Impfung erhalten. Ist das viel, oder eher wenig? Unsere Karte zeigt, welche Bundesländer beim Impfen vorne liegen. Von Wiebke Karla

Lesen Sie jetzt