Coronavirus in Ahaus

Coronavirus in Ahaus

Der Kreis Borken meldet am Samstag 33 Neuinfektionen. Gleichzeitig steigt aber auch die Zahl der Gimpften weiter. Hier gibt es alle Entwicklungen zum Coronavirus im Überblick. Von Victoria Garwer

Fehler in der Terminvergabe-Software haben am Samstag zu einer Überbuchung im Impfzentrum des Kreises Borken in Velen geführt. Es bildeten sich Warteschlangen. Geimpft werden konnten aber alle.

Nach den Über-80-Jährigen rücken jetzt auch Berufsgruppen in den Blick: Im Impfzentrums Velen gibt es ab kommender Woche Termine für die Impfung der Beschäftigten ambulanter Pflegedienste.

Das Impfzentrum des Kreises Borken in Nordvelen hat am Montag seinen Betrieb aufgenommen. Der Kreis Borken hat eine erste Bilanz gezogen. Von Anne Winter-Weckenbrock

Die Bürgermeister der 17 kreisangehörigen Kommunen im Kreis Borken fordern Hilfe für die Innenstädte im ländlichen Raum. Sie adressieren dabei auch Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

Der Blick auf die Corona-Statistik des Kreises Borken sorgte in dieser Woche für leichte Verwirrung. Die offizielle Zahl der Gesundeten, die eigentlich immer steigt, ging deutlich zurück. Von Johannes Schmittmann

Zwölf Marinesoldaten aus Wilhelmshaven unterstützen den Caritasverband Ahaus-Vreden bei Schnelltestungen. Sie sind in sechs Seniorenheimen im Einsatz, auch in Ahaus, Südlohn und Heek.

Noch immer versuchen Menschen über 80 Jahre an Termine für die erste Imfpung gegen das Coronavirus zu kommen. Die KVWL teilte am Freitagnachmittag nun mit, dass am Wochenende neue Termine freigeschaltet werden sollen.