Cristina Fernández de Kirchner

Cristina Fernández de Kirchner

Argentiniens Ex-Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner ist wegen Korruption bei der Vergabe öffentlicher Bauten angeklagt worden. Der Bundesrichter Julián Ercolini ordnete einen Prozess gegen die

Seit Jahrzehnten beharken sich Argentinien und Großbritannien in einem Territorialstreit um die Falklandinseln. Am Jahrestag des Kriegsbeginns erhebt Staatschef Macri erneut Anspruch auf die Inseln. Dabei

Die neue Regierung Argentiniens lässt ihrem Versprechen, den seit Jahren andauernden Anleihestreit zu lösen, Taten folgen. Ein Vermittler spricht von einem «historischen Durchbruch». Doch es bleiben offene

Die Verfolgung von drei getürmten Häftlingen blamiert die Regierung in Argentinien. Entgegen ersten Mitteilungen wurde nur einer der Killer gefasst. Die Anderen sind noch flüchtig - und haben Zeit gewonnen.

Nach rund zwölf Jahren linker Regierungen übernimmt in Argentinien ein Konservativer die Macht. Mauricio Macri steht in dem zweitgrößten Land Lateinamerikas vor großen Herausforderungen.

In Argentinien hat die Stichwahl um die Nachfolge von Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner begonnen.

Wahlerfolg für Argentiniens Opposition: beim Kampf um die Nachfolge von Präsidentin Fernández de Kirchner liegt sie fast gleichauf mit dem Regierungskandidaten. Der Ausgang der Stichwahl ist offen.

Aus Venezuela und Argentinien kommen Glückwünsche für das griechische Volk, in Europa und Brüssel reagieren Politiker verhalten - die Stimmen zum Nein beim griechischen Referendum im Überblick:

Das Käppchen wehte ihm gleich vom Kopf: Papst Franziskus wird in seinem Heimatkontinent fast schon stürmisch empfangen. Die soziale Ungerechtigkeit in Südamerika ist sein Thema. Das macht er zum Reiseauftakt

Der Dauerkonflikt mit klagenden US-Hedgefonds setzt Argentinien immer heftiger zu. Ein neues Urteil des zuständigen Richters Griesa erschwert die Lage weiter - für Buenos Aires geht es um Milliarden.

Die argentinische Justiz hat eine Anklage gegen Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner im Zusammenhang mit dem Terroranschlag von 1994 gegen ein jüdisches Gemeindehaus abgewiesen.