Daniel Brühl

Daniel Brühl

Ein Auto in Flammen. Drinnen Niki Lauda. Der Österreicher überlebt. Schwer gezeichnet. Er verarbeitet das Drama schnell. Wird im Jahr drauf zum dritten Mal Weltmeister. Ein Stoff für Hollywood.

Filmgenuss und Picknick

Dahliengarten wird zum Open-Air-Kino

Den 16. August hat sich Bürgermeister Friedhelm Kleweken dick im Kalender angestrichen. Und das nicht nur, weil dies der „Tag der Dahlie“ ist. Rein zufällig hat das Datum nämlich auch noch in anderer Von Christiane Hildebrand-Stubbe

Ein Stück Deutschland in Chile. Zucht und Ordnung, Grüß Gott und Blasmusik. Außen verläuft Stacheldraht, innen, wo Hunde kläffen, regiert der Terror. Was schwer an ein KZ erinnert. Von Kai-Uwe Brinkmann

Viele Medien vermitteln falsche Werte

Emma Watson sieht Nachholbedarf in Sachen Emanzipation

Die britische Schauspielerin Emma Watson (25, „Harry Potter“) sieht auch heutzutage noch viel Nachholbedarf in Sachen Emanzipation. Ihrer Meinung nach sind viele Medien daran Schuld, dass Frauen falsche

Kleiner Film, was nun? Der Berlinale-Wettbewerb erreicht mit der international besetzten Fallada-Verfilmung "Jeder stirbt für sich allein" einen ersten Tiefpunkt. Der brave Europudding hat seinen Platz

Die Bären werden wieder vergeben: Die diesjährige Berline ist ein Wettbewerb voller Geschichten über die Suche nach dem Glück. Mitte Februar lockt die 66. Berlinale gleich eine ganze Reihe von Hollywood-Stars

Bei der 66. Berlinale (11. bis 21. Februar) sind 18 Filme aus aller Welt im Rennen um die Goldenen und Silbernen Bären. Weitere Regiearbeiten werden außer Konkurrenz und in weiteren Festival-Reihen gezeigt.

Kino: „Ich und Kaminski“

Taugenichts trifft Malerfürst

Armleuchter, Hallodri, arroganter Popanz: Daniel Brühl spielt einen Journalisten, der einem Malerfürsten auf die Pelle rückt. „Ich und Kaminski“ heißt das neue Werk von Wolfgang Becker, der Daniel Brühl Von Kai-Uwe Brinkmann

Austrias Vertretung in den USA. Ein Mann und eine Frau übergeben einen Umschlag: "Wir verklagen den österreichischen Staat!" Beide fordern die Herausgabe eines der berühmtesten Gemälde der Welt: Gustav Von Kai-Uwe Brinkmann