Daniela Schneckenburger

Daniela Schneckenburger

Der Schulraum in der Nordstadt wird knapp. Daher will die Stadt Dortmund zwei neue Grundschulen errichten. Bis es soweit ist, wird es allerdings noch ein paar Jahre dauern. Von Michael Nickel

Seit gut 40 Jahren pendeln Schüler aus dem Dortmunder Süden unbürokratisch über die Stadtgrenze, um in Schwerte aufs Gymnasium zu gehen. Doch da es an den Schulen nicht genug Platz gibt, will Schwerte Von Gaby Kolle

Für Eltern schulpflichtiger Kinder wird es immer schwieriger in Dortmund einen Platz in der Offenen Ganztagsbetreuung (OGS) zu bekommen. Aktuell stehen 425 Familien an 40 Dortmunder Schulen auf der Warteliste, Von Felix Guth

Weil es für sie näher ist, wollen einige Dortmunder Schüler gerne in Schwerte zur Schule gehen. Doch darüber wie das organisiert werden und vor allem wer die Kosten tragen soll, streiten die beiden Städte seit Wochen. Von Heiko Mühlbauer

Auf den letzten Drücker haben sich im März die Städte Schwerte und Dortmund geeinigt: Dortmunder Schüler aus den südlichen Stadtteilen dürfen ab dem neuen Schuljahr weiterhin Gymnasien in Schwerte besuchen. Von Oliver Volmerich

Ein kleiner Erfolg für Dortmunder Eltern und Kinder: Die zukünftigen Schüler können in Schwerte zum Gymnasium gehen. Das betrifft zumindest die Kinder aus den südlichen Stadtteilen Dortmunds. Doch momentan Von Heiko Mühlbauer

Dortmund wächst - und die Kindergartenplätze sind auch in diesem Jahr wieder knapp. Für 400 Kinder unter drei Jahren und für 400 Kinder über drei Jahren suchen die Mitarbeiter im Jugendamt derzeit nach Von Peter Wulle

Streit um Anmeldung an Gymnasien

Stadt Dortmund stellt Holzener Eltern Ultimatum

Am Freitag trifft sich der Petitionsausschuss des Landtags in Schwerte. Auf der Tagesordnung steht die Frage, wie viele Schüler aus Dortmund auf die Schwerter Gymnasien gehen dürfen. Doch bevor es zu Von Heiko Mühlbauer

„Geld ist im Moment nicht das Problem“ - ein bemerkenswerter Satz, zumal er sich auf die Schulinfrastruktur bezieht. Schuldezernentin Daniela Schneckenburger kann sich zurzeit - salopp formuliert - kaum Von Susanne Riese

In Dortmund besuchen 45 Prozent der Kinder mit Behinderung eine Regelschule, mehr als im Landesdurchschnitt (42 Prozent). "Dortmund lag da schon immer weit vorn", sagt Schuldezernentin Daniela Schneckenburger. Von Gaby Kolle

Eltern beklagen Zeitdruck

Streit um Einschulung in Schwerte

Der Streit um die Aufnahme von Kindern aus dem Dortmunder Süden an Schwerter Gymnasien sorgt weiter für Aufregung. Die betroffenen Eltern hoffen auf eine Petition, die sie an den Landtag gerichtet haben Von Oliver Volmerich

Die Diskussion über die Zulassung von Dortmunder Schülern an Schwerter Gymnasien geht weiter. Es gibt zwar die Aussicht auf eine Teil-Lösung für angemeldete Geschwisterkinder. Gelöst ist die Frage nach Von Felix Guth

Im Streit um die Kinder aus dem Dortmunder Süden, die an den Schwerter Gymnasien keinen Platz gefunden haben, haben sich Verwaltungen und Politiker am Dienstag in gegenseitigen Schuldzuweisungen geübt: Von Heiko Mühlbauer

Der Neubau für die Hukita und den Kindergarten Muku(h) in Huckarde ist ziemlich weit fortgeschritten, aber ob die beiden Kinderbetreuungseinrichtungen der Elterninitiative Hukita e.V. dort jemals einziehen Von Gaby Kolle

Schuldezernentin Schneckenburger im Interview

"Beachtung für Bildung ist immer gut"

Das Projekt www.unterrichtsausfall-check.de kommt langsam in die heiße Phase. Am Abend informieren Correctiv und Ruhr Nachrichten über die Aktion, am 1. März beginnt die Erfassung der ausgefallenen Stunden. Von Susanne Riese

Digitalisierung ist kein Zukunftsthema, sondern eines der Gegenwart. Nahezu jeder Schüler ab 14 Jahren geht mit seinem Smartphone täglich online. Doch im Klassenzimmer endet häufig die digitale Welt. Von Gaby Kolle

Weiter wachsender Betreuungsbedarf

Ausbauprogramm: Dortmund plant 40 neue Kitas

Die Stadt Dortmund will den Kita-Ausbau weiter forcieren - aus gutem Grund: Die Zahl der Kleinkinder steigt durch an Plus an Geburten und durch Zuwanderungen stärker an als vorausgesagt. 40 neue Kitas Von Oliver Volmerich

Zugewanderte Kinder so schnell wie möglich in den Schulalltag integrieren - das klingt wünschenswert. Bislang werden sie zunächst in sogenannten Auffangklassen betreut, in denen sie die deutsche Sprache lernen. Von Gregor Beushausen

Auch 2016 wird die Stadt eine dicke Finanzspritze von insgesamt rund 53 Millionen Euro für die Kindertageseinrichtungen aufziehen müssen. Auf der anderen Seite spürt die Verwaltung Druck, ihre Ausgaben massiv zu bremsen. Von Gregor Beushausen

Jedes Jahr zieht es einen Teil der Schüler aus den südlichen Dortmunder Stadtteilen an Schulen in Schwerte, vornehmlich an die Gymnasien. Doch die Neuordnung der Schullandschaft in der Nachbarschaft stellt Von Susanne Riese

Der Rat der Stadt hat beschlossen, nicht mehr mit Dortmund über eine Beschulungsvereinbarung zu verhandeln. Dortmund und Schwerte waren uneins, Schüler welcher Schulformen denn jeweils die Nachbarstadt besuchen dürfen. Von Heiko Mühlbauer, Susanne Riese

In der Stadtverwaltung wird darüber nachgedacht, Kindern so früh wie möglich die Grundzüge des Schwimmens beizubringen. Ein solches Angebot für Eltern und ihren Sprösslingen wird gerade vorbereitet. Wir Von Gregor Beushausen

Ein abgespecktes Schokoticket für alle Schüler – das wünschen sich die Dortmunder Stadteltern. Damit sollen alle Schüler unabhängig von Schulform und Einkommensverhältnissen kostenlos innerhalb der Stadtgrenzen Von Susanne Riese

Viel Unruhe hat das Ausschreibungsverfahren für den Offenen Ganztag (OGS) an den Grund- und Förderschulen hervorgerufen. Auch langjährige Träger mussten sich neu bewerben. Jetzt hat die Verwaltung das Von Susanne Riese

Fast 3000 Dortmunder Kinder und Jugendliche gehen auf Schulen außerhalb von Dortmund. Das sind etwa fünfmal so viele Schüler als aus anderen Städten nach Dortmund kommen. Wir zeigen die zehn beliebtesten Städte. Von Susanne Riese, Thomas Thiel

Sie versuchten, das Rathaus zu stürmen, traten als "Staatsschutz" auf, schüchtern politische Gegner ein und bedrohen Journalisten - Dortmunds Neonazis bedienen sich häufig fragwürdiger Methoden. Warum Von Ulrich Breulmann, Gaby Kolle

Rat entscheidet am 26. April

Stadt will Offene Ganztagsbetreuung ausbauen

Die Stadt will das Angebot Offener Ganztagsbetreuung (OGS) an Grund- und Förderschulen weiter ausbauen. Sie reagiert damit auf den weiter wachsenden Bedarf. Der Rat soll am 26. April eine Entscheidung fällen. Von Oliver Volmerich

Ein Jahr nach dem großen Kita-Streik stehen Eltern bei Einrichtungen des städtischen Trägers Fabido wieder vor verschlossenen Türen - wenn auch zunächst nur für zwei Stunden. Die Gewerkschaft Verdi hat Von Oliver Volmerich, Peter Bandermann

Die Zahl der Auffangklassen an Dortmunds Schulen steigt weiter, die Aufnahmekapazität stößt damit langsam an Grenzen. 145 Klassen für Zuwanderer und Flüchtlinge an 89 Schulen gab es laut Stadt im Januar. Von Susanne Riese, Thomas Thiel

Angriff auf Daniela Schneckenburger

Neonazi nach Faustschlag rechtskräftig verurteilt

Wegen eines Faustschlags sollte sich am 18. März der Neonazi Dietrich S. vor Gericht verantworten. Er hatte die damalige Landtagsabgeordnete Daniela Schneckenburger am Kommunalwahlabend 2014 niedergeschlagen.

Anmeldezahlen zum neuen Schuljahr

Zahl der Grundschüler steigt in Dortmund weiter

Dortmund wächst - und das macht sich auch an den Schulen bemerkbar. Für mindestens 4785 Schulanfänger beginnt im August an den 89 Grundschulen der Stadt der Ernst des Lebens. Wegen des Grundschüler-Booms Von Oliver Volmerich

1955 hat die Jugendfreizeitstätte (JFS) Hörde eröffnet. Damals noch als Bezirksjugendheim. Im Jahr 2015, 60 Jahre später, ist sie Treffpunkt für Kinder, Teenager und junge Erwachsene verschiedener Kulturen Von Dietmar Bock

Die Schulpflegschaften der beiden Schwerter Gymnasien und die Politik haben weiter über die Zukunft der beiden Schulen diskutiert. Dabei sind sie einer Entscheidung zu der Zahl der verringerten Eingangsklassen Von Hendrik Schulze Zumhülsen

Verunsicherte Eltern bei Diskussion

Wie geht es mit den Schwerter Gymnasien weiter?

Ein voller Bürgersaal, verunsicherte Eltern, aber auch Lehrer und Politiker: Alle kamen um über die Zukunft der Schwerter Gymnasien zu diskutieren. Die Schulpflegschaft hatte dazu eingeladen, weil die Von Hendrik Schulze Zumhülsen

Die Unterbringung von Flüchtlingen wird die Stadt auch in den nächsten Monaten schwer beschäftigen. Doch zumindest in einem Bereich ist Entlastung in Sicht. Jugendliche Flüchtlinge, die ohne Elternbegleitung Von Oliver Volmerich

Hellweg-Baumärkte und Medienhaus Lensing

Dortmunder Firmen stellen neues Heim für Flüchtlingskinder

Die Hellweg-Baumarktgruppe und das Medienhaus Lensing stellen der Stadt Dortmund für drei Jahre eine Unterkunft für unbegleitete Flüchtlingskinder zur Verfügung. Dabei handelt es sich um das ehemalige Von Gregor Beushausen

Händeringend sucht die Stadt nach Unterkünften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Sie rechnet mit 3000 Jugendlichen bis Ende des Jahres. 76 von ihnen werden in Lütgendortmund und Kley übergangsweise Von Beate Dönnewald

Seit Mitte August ist bekannt, dass rund 50 Flüchtlinge vorübergehend in die ehemalige Grundschule Kley am Kleyer Weg einziehen werden. Mehr Details erfahren interessierte Bürger am Mittwoch (14. 10.) Von Beate Dönnewald

Nach jahrelangem Rückgang der Schülerzahlen geht es mit Dortmunds Schulen wieder bergauf. Möglich machen das 1640 Flüchtlingskinder. Sie werden in 102 Auffangklassen unterrichtet. Besonders eine Schulform Von Thomas Thiel, Susanne Riese

125 Flüchtlinge ziehen ab nächster Woche in die Turnhallen des Schulzentrums Kreuzstraße - doch was bedeutet das für die Schulen und das Kreuzviertel als Ganzes? Das wollten am Freitagabend rund 600 Anwohner

Während einer Bürger-Information über das "Haus Husen" auf der Syburg erhielten die Dezernentinnen Diane Jägers, Daniela Schneckenburger und Birgit Zoerner Applaus für ihre Fakten über Flüchtlinge in Dortmund. Von Peter Bandermann

Der Faustschlag von Neonazi Dietrich S. gegen Daniela Schneckenburger am Wahlabend vor dem Rathaus soll nun doch juristische Konsequenzen haben. Erst war das Verfahren eingestellt worden - nun hat die

Mehr als 40 Teilnehmer einer Kommunalwahl-Party hinderten am 25. Mai 2014 über 20 Neonazis daran, das Rathaus zu betreten. Die Rechtsextremisten reagierten mit Gewalt. Einer von ihnen prügelte auf die Von Peter Bandermann

Wird Daniela Schneckenburger, Dortmunder Landtagsabgeordnete der Grünen, neue Schul- und Jugenddezernentin? Die ehemalige Oberbürgermeister-Kandidatin gilt als aussichtsreichste Bewerberin – nicht nur, Von Gaby Kolle

Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) ist klarer Favorit bei der OB-Wahl, doch der Vorsprung seiner Partei gegenüber der CDU schrumpft etwas - das sind die wichtigsten Ergebnisse unser repräsentativen Von Gaby Kolle, Thomas Thiel

Das Gipfeltreffen der Oberbürgermeister-Kandidaten ist vorbei. Knapp zwei Stunden haben Amtsinhaber Ullrich Sierau und sine Herausforderer von CDU, Grüne, FDP und Linke im "Lensing-Carrée Conference Center" diskutiert. Von Oliver Volmerich