Daniil Trifonov

Daniil Trifonov

Der Kultursender Arte war da und zeichnete für ein Porträt auf, die Deutsche Grammophon hat eine CD live mitgeschnitten, und der Saal des Dortmunder Konzerthauses war am Sonntagabend natürlich ausverkauft: Von Julia Gaß

So ein Riesenjubel nach einem Klavierabend ist auch im Konzerthaus Dortmund selten: Daniil Trifonov wurde am Montag mit Ovationen überschüttet - zu Recht. Von Julia Gaß

Hätte nicht nur Mendelssohn, sondern auch Schumann eine "Italienische Sinfonie" komponiert - sie würde so klingen wie seine zweite Sinfonie in der Interpretation von Riccardo Chailly mit seinem Orchestra Von Julia Gaß

Alle lieben Trifonov. Der 25-jährige Russe gehört zu den Shootingstars der Klavierszene, hat eine fabelhafte Technik und erinnert mit seinem sorgsam ausgeklügelten Spiel auch an seinen Landsmann Grigory Sokolov. Von Julia Gaß