Darum geht das Frauenzentrum Huckarde auf die Straße

22. September

"Demenz bewegt" - dieser Titel eines besonderen Lauftreffs in Huckarde ist durchaus doppeldeutig gemeint. In erster Linie bewegt das Thema die Menschen vor allem dann, wenn ihr persönliches Umfeld betroffen ist. Am 22. September (Freitag) soll die Krankheit aber auch möglichst viele Menschen in Bewegung setzen. Wie genau, beantworten wir hier.

HUCKARDE

, 05.09.2017, 15:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hatice Güler, Petra Böhm und Jacqueline Nwofor vom Frauenzentrum Huckarde laden für den 22. September zur Laufaktion "Demenz bewegt" ein.

Hatice Güler, Petra Böhm und Jacqueline Nwofor vom Frauenzentrum Huckarde laden für den 22. September zur Laufaktion "Demenz bewegt" ein.

Wer veranstaltet die Laufaktion „Demenz bewegt“?

Das Frauenzentrum Huckarde, auch Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft (AG) Demenz in Dortmund. Damit beteiligt es sich an der ersten Dortmunder Demenzwoche vom 17. bis 24. September.

Kann jeder mitmachen?

Ja. Die Aktion richtet sich an jedermann. Egal, ob jung oder schon ein bisschen älter. Wer nicht so schnell laufen kann, darf durchaus gemütlich gehen. Auch Teilnehmer mit Rollator und im Rollstuhl sind willkommen.

Wann und wo geht es los?

Treffpunkt ist um 10 Uhr am Frauenzentrum Huckarde an der Arthur-Beringer-Straße 42. Von dort geht es durch den Huckarder Ortskern. Angesteuert werden Stationen der Altenhilfe, dort können sich die Läufer über die Angebote für Demenzerkrankte informieren.

Warum findet dieser Lauf überhaupt statt?

Er soll die Öffentlichkeit für das Thema Demenz sensibilisieren, sagt Jacqueline Nwofor vom Frauenzentrum Huckarde. „Demenz entwickelt sich vor unseren Augen zu einer bedeutenden sozialen, politischen und humanitären Herausforderung für die Gesamtgesellschaft der kommenden Jahrzehnte.“ Bei dieser Aktion gehe es nicht um ein Rezept, wie man diese Herausforderung stemmen kann, sondern vielmehr darum, ein Bewusstsein für diese Erscheinungsform des Lebens zu schaffen. „Gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen, das soll ein Ziel sein. Vielleicht einfach nur Nächstenliebe…“, so Nwofor.

Muss man sich vorher anmelden?

Man kann auch spontan mitmachen, aber zur besseren Planung, so Jacqueline Nwofor, wäre eine Anmeldung schon sinnvoll: unter Tel. 0231/ 17728840 oder per Mail an: j.nwofor@frauenzentrum-huckarde.de

Gibt es zwischendurch etwas zur Stärkung?

Ja, für Erfrischungen wird an folgenden Stationen gesorgt: Stadtteilbibliothek, Parsevalstraße 170, Provinzialversicherung, Varzinerstraße am Kreisverkehr, Blumen Gerlinde Berndt, Urbanusstraße und am Taxistand und Polizeiwache West, Rahmerstraße gegenüber vom Antoniushaus. Es ist aber auch möglich, nur Teilstrecken mitzugehen oder mitzulaufen. 

Schlagworte: