Das leistet sich Aplerbeck

Haushalt 2012

Man nehme eine nicht unwesentliche Summe an Geld und verteile sie halbwegs gerecht im gesamten Stadtbezirk. Es gilt über den Haushalt 2012 zu bestimmen und CDU, Grüne und Bürgerliste schicken eine gemeinsame Vorschlagsliste ins Rennen.

APLERBECK

von Von Jörg Bauerfeld

, 18.11.2011, 16:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das leistet sich Aplerbeck

Am Dienstag (22.11.) wird in der Sitzung der Aplerbecker Bezirksvertretung über die Haushaltsmittel 2012 diskutiert. Beginn der öffentlichen Sitzung ist um 15 Uhr im Großen Saal des Amtshauses.

 Und wenn es an die Verteilung geht, hat die Sporthalle des Gymnasiums an der Schweizer Allee das große Los gezogen. Die marode Sportstätte soll endlich ein vernünftiges Dach über dem Kabinentrakt sowie zwei neue Trennvorhänge bekommen.

180 000 Euro aus dem konsumtiven Haushalt fließen in die Immobilie. Und das nicht ohne Grund. „Die Halle ist über 40 Jahre alt und einfach sanierungsbedürftig“, so Mais. Eigentlich stand für diese, wie auch für andere in die Jahre gekommene Sporthallen, ein Geldtopf der Stadt Dortmund bereit. Nur fiel der ins Haushaltsloch – jetzt muss die BV zahlen. „Und wir pochen darauf, dass die Maßnahmen auch 2012 durchgeführt werden“, so Mais.

Eine Anfinanzierung nur von Planungskosten kommt für die drei Politiker nicht in die Tüte. Apropos Planungskosten. Allein für die „Dachsanierung“ an der Sporthalle fallen 13 000 Euro an. Eine Summe, die bei den Aplerbeckern Politikern heftiges Kopfschütteln hervorruft.

 Neben dem Geld, was auch 2012 in Sportstätten und Schulen fließt, soll mit dem Haushalt 2012 auch der Ortskern in Aplerbeck barrierefrei gestaltet werden. Dafür sind Absenkungen an einigen Bordsteinen erforderlich. 50 000 Euro sind für dieses Projekt eingestellt, für das sich vor allem Henning Müller-Späth (Bürgerliste) stark macht. Mittel für Bushäuschen stehen ebenso auf der Liste wie eine Kletterwand oder Gießkannen zur kostenlosen Nutzung auf Friedhöfen.

„Natürlich hätten wir auch gerne mehr Geld in Straßen investiert“, so Goersmeyer. Dafür langt das nicht gerade üppige Budget dann doch nicht mehr.Am Dienstag (22.11.) wird in der Bezirksvertretung über die Haushaltsliste 2012 der drei Parteien abgestimmt. „Und wir wollen uns da auch durchsetzten“, so Goersmeyer.

Schlagworte: