Das Ruhrgebiet ist jetzt ein großes Corona-Risikogebiet

Coronavirus

Die letzte Stadt im Ruhrgebiet hat die kritische Marke von 50 überschritten. Dadurch ist die gesamte Region zum durchgängigen Risikogebiet geworden - und das geht jenseits der Ruhr weiter.

NRW

20.10.2020, 11:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das ganze Ruhrgebiet ist nun ein durchgängiges Risikogebiet.

Das ganze Ruhrgebiet ist nun ein durchgängiges Risikogebiet. © picture alliance/dpa

Die Stadt Oberhausen ist mit 52,7 am Dienstag laut Robert Koch-Institut (RKI) über die wichtige Corona-Kennzahl von 50 gekommen, womit nun das gesamte Ruhrgebiet als Risikogebiet gilt. Auf einer Karte des RKI zieht sich ein durchgehender roter Streifen von Aachen bis Bielefeld.

Die Städteregion Aachen, Solingen, Gelsenkirchen und Herne sind sogar dunkelrot markiert - sie liegen über dem Wert von 100 Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen. Die Stadt Köln liegt mit dem Wert 97,8 noch knapp unter der 100. Allerdings nahm die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz in der Domstadt von Montag auf Dienstag um 22,4 Punkte stark zu.

Der Neuinfektionswert für Duisburg nähert sich mit 93,8 ebenfalls der Marke von 100 Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen. Der Kreis Recklinghausen folgt mit einem Wert von 90,7.

dpa

Lesen Sie jetzt