Das Walmesser

C.R. Neilson

Ein typischer Sommer auf den Färöer-Inseln im Nordatlantik. John Callum kommt auf dem Flughafen mit der Maschine aus Glasgow an und hofft auf einen Neubeginn zwischen Schafen und tosendem Meer.

22.01.2017, 12:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

Denn der junge Schotte hat ein dunkles Geheimnis, das ihn nachts nicht schlafen lässt. Und wenn ihm doch die Augen zufallen, dann spricht er im Schlaf - so, dass ihn sein Vermieter aus dem Zimmer in seinem Haus ganz schnell herauswirft. Seine Arbeit in einer Fischfabrik darf er trotzdem behalten, denn dort wird jede Hand gebraucht.

Dann lernt John Kiras kennen, eine junge Frau von den Färöern, die ihn schnell in ihren Bann zieht. Das passt Kirsas Vater gar nicht.

Mord auf der Insel

An einem typischen regnerischen Sommertag geschieht ein Mord in der Inselhauptstadt. Und John findet in seiner Hosentasche ein Messer mit Blutspuren. Hat ihn sein Geheimnis eingeholt?

"Das Walmesser" ist ein ungewöhnlicher Krimi, von dem ich mir allerdings mehr Spannung versprochen habe. Was für dieses Buch spricht, ist weniger die Mordermittlung als die interessante Schilderung des Lebens auf den stürmischen Inseln zwischen Schottland, Norwegen und Island. C.R. Neilson setzt keinesfalls auf einen romantisch-verbrämten Inselalltag. Er thematisiert auch die schrecklichen Gemetzel, die die Färinger immer noch regelmäßig an den Grindwalen veranstalten.

C.R. Neilson: Das Walmesser, 512 S., Heyne, 14,99 Euro, ISBN: 978-3-453-41967-4.