DASA-Familientag regt zum Lesen und Lauschen an

DORSTFELD Mit dem Familientag zum Thema Lesen hat die DASA ins Schwarze getroffen. Der Andrang war groß. Und auch Gäste aus Berlin zeigten sich sehr, sehr gut vorbereitet.

von Von Navid Moshgbar

, 26.03.2009, 06:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
DASA-Familientag regt zum Lesen und Lauschen an

Die Berliner Band »Rumpelstil« bereicherte den Familientag der DASA rund um das Lesen.

Egal. Die Band spielt und unterhält ihr Publikum. Ihr Profil passte haargenau zum Familientag: „Wir haben bei unseren Auftritten eine Untersuchung gemacht, was die Kinder am liebsten lesen“, so Sängerin Blanche Miss Elliz. Auf Platz eins landeten die Bücher über Harry Potter. Gefolgt von anderen Zauber-Geschichten und von Sachbüchern über die Natur. „Mal schauen wie es hier bei euch ist“ , sagt die Sängerin. Dann erklingt wieder Musik: „Wir lieben die Gefahr: Fliegen, tauchen, und Lesen auf´m Klo sowieso...“ Dieweil tummelten sich in der DASA viele Interessierte. In der Energiehalle konnten die Besucher Bilder mit ihren Handabdrücken machen.

Großer Andrang herrschte auch in der DASA-Druckerei. Hier konnte, wer wollte sein eigenes Familienbuch produzieren. Dabei hatten die Teilnehmer ein wenig Hilfe von Michael Hermes und seinen Kollegen. „Bitte einmal die Ärmel hochkrempeln“, mahnte der gelernte Schriftsetzer die Kinder. „Sonst habt ihr nachher Farbe dran.“ Alena (10) nimmt eine Rolle und streift über den Kalkstein mit der Druckerschwärze. Dann rollt sie über die zusammengestellten Buchstaben und legt ein Blatt Papier drüber. Deckel drüber. Am Ende hält Alena stolz ihr Buch in der Hand.

Schlagworte: