Dauerparty in Bochums Osten

Bürgerwoche

BOCHUM Bereits zum 32. Mal startete die Bürgerwoche am Ümminger See in Langendreer - natürlich mit einem spannenden Programm.

von Von Sabine Josten

, 10.05.2009, 20:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Davon organisierte 25 Jahre lang Horst Dieter Kullige den Veranstaltungsmarathon. In diesem Jahr zum letzten Mal, denn er geht in den Ruhestand. Aber seine Arbeit und die seiner Kollegen hatte nachhaltige Wirkung.

"Unsere Idee hat sich in viele weitere Stadtteile verpflanzt", so Bezirksbürgermeister Norbert Busche. Dort gebe es Stadtteilfeste, wie den Werner Treff, die Begegnung für Bürger möglich machen. "Sie greifen auf unsere Infrastruktur zurück", erklärt Busche, denn im Laufe der Jahre habe sich die Initiative der Bürgerwoche "Bürger begegnen sich - wir machen mit" viele Utensilien wie Tische, Stühle oder Grills zugelegt.

Spannende Woche Auch in diesem Jahr sind wieder viele Verbände, Vereine und Organisationen aus dem Bochumer Osten mit dabei. Das würdigte auch OB Dr. Ottilie Scholz, die mit den Politikern aus dem Osten die Bürgerwoche eröffnete. "Es ist toll, dass die Bürger jedes Jahr eine so spannende Woche vorbereiten."

Nach den Reden wurden sie und Busche auch direkt von den ersten Anwohnern angesprochen. Und das ist genau der Plan: Bürger und Politiker treffen sich und entwickeln so ihre Stadtteile weiter. "Wir bieten ja nicht einfach nur eine Aktionswoche an", erklärt Busche, "sondern die Bürger sind bei der Gestaltung mit dabei."

Fanfarenzüge, Disco, die Rockband "FeinHerb" und der Zirkus RatzFatz sorgten allein am Samstag für Stimmung am See. Die Modellboote fuhren, Kinder übten Marktwirtschaft auf dem Flohmarkt, andere suchten die Ruhe am Ufer bei einem Schachspiel.

Volles Programm

Wer über das Gelände schlenderte, der bekam einen Eindruck davon, was die Bürger aus dem Osten alles bieten. Und das geht so weiter: Montag mit dem "Tag der Schulen", Dienstag mit dem Fest im Volkspark, Mittwoch mit dem Fest in Laer. Donnerstag ist dann der Abschluss.

Parallel laufen Programmpunkte in verschiedenen Institutionen. Busche hat deswegen wieder einen Marathon vor sich. Er wird versuchen, alle der fast 100 Veranstaltungen zu besuchen. "Dann sind die Absätze zwar anschließend ein bisschen schief", sagte er und grinst, "aber das macht nichts."