Debatte im Bezirksausschuss

21.11.2018, 18:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Bezirksausschuss diskutierte über die Zukunft des Lehrschwimmbeckens. Heckenkamp

Der Bezirksausschuss diskutierte über die Zukunft des Lehrschwimmbeckens. Heckenkamp © Jörg Heckenkamp

Stockum. Lange Zeit stand fest, dass das Lehrschwimmbecken in Stockum geschlossen wird. Der Grund war der Bau des neuen Solebades. Der Beginn des Badebetriebes im neuen Schwimmbad, sollte das Ende des Lehrschwimmbeckens sein. Viele Bürger wollen nun jedoch nicht, dass das Lehrschwimmbecken geschlossen wird. Um auf die städtische Politik Druck auszuüben, wurden 2643 Unterschriften gesammelt.

Also wurde die Zukunft des Lehrschwimmbeckens im Bezirksausschuss diskutiert. Ein Argument für den Erhalt des Lehrschwimmbeckens war, dass die Vereine durch eine Schließung Probleme haben könnten. Sie müssten sich nämlich ein neues Schwimmbad suchen. Das Gleiche gilt auch für das Schulschwimmen. Als Gegenargument wurden die hohen Kosten genannt. Zum Einen würde der Weiterbetrieb des Lehrschwimmbeckens die Stadt viel Geld kosten. Zum Anderen müsste an vielen Stellen Geld für Renovierungen in die Hand genommen werden.

Bei einer abschließenden Abstimmung konnte jedoch kein Beschluss gefasst werden. Daher muss nun der Stadtrat in einer Sitzung am 5. Dezember über die Zukunft des Lehrschwimmbeckens entscheiden.Julian Reimann