Dem BVB fehlen die Siege

24.01.2021, 15:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dortmund. Borussia Dortmund findet gerade einfach nicht den Weg zum dauerhaften Erfolg. Schon nach wenigen Wochen im Amt ist der aktuelle Trainer von Borussia Dortmund, Edin Terzic, hingegen auf dem besten Weg, als nächster Trainer am sehr guten, aber schwer zum Erfolg zu führenden Kader der Dortmunder zu scheitern. Nach dem wilden 2:4 (2:2) im aufregenden Borussen-Duell in Mönchengladbach gerät das erste Ziel der Dortmunder, die Champions-League-Qualifikation, immer mehr in Gefahr.

Das keineswegs enttäuschende, aber erneut von vielen Abwehrfehlern geprägte Spiel war die dritte sieglose Partie des BVB in nur einer Woche. Nicht nur Abwehrchef Mats Hummels sah „eine misslungene Woche für uns“ nach dem 1:1 gegen den Abstiegskandidaten Mainz und den beiden Pleiten gegen die direkten Konkurrenten Leverkusen (1:2) und Gladbach. „Das waren keine guten Ergebnisse in den letzten sechs Tagen“, sagte Terzic kleinlaut. Ein Doppelpack von Erling Haaland (22. Minute/28.) reichte nicht, um den Champions-League-Platz vier zu verteidigen. Gladbach zog nach dem Doppelpack von Nico Elvedi (11./32.) und Treffern von Ramy Bensebaini (50.) und Marcus Thuram (78.) vorbei an Terzics BVB.dpa