Dem Kroisleitner sein Vater

Martin Schult

Der alte Kroisleitner ist tot. Mit 104 Jahren am Berg gestorben.

01.08.2017, 09:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Trotz des hohen Alters sind die Umstände seines Todes in Martin Schults „Dem Kroisleitner sein Vater“ so merkwürdig, dass die Kripo ermittelt. Und dabei den Berliner Ermittler Frassek verdächtigt, der den Tod des eigenen Vaters in der Steiermark verarbeiten will.

Aber das ist nicht das einzig Merkwürdige in St. Margarethen, das plötzlich von einer Fliegenplage, Krähen und Füchsen heimgesucht wird. Und in dem eine erfolgreiche Sängerin Wiederauferstehung feiern muss.

Ein Krimi der besonderen Art, einfallsreich, spannend, ein bisschen grotesk, sehr menschlich. Und vor allem sehr, sehr lesenswert.

Martin Schult: Dem Kroisleitner sein Vater, 336 S., Ullstein, 18 Euro, ISBN 978-3-550-08174-3.