Demenzstützpunkt in Witten

WITTEN Meist fängt es mit fehlenden Erinnerungen an, doch dann folgen Orientierungslosigkeit, Sprachstörungen oder sogar Gedächtniszerfall.

von Von Marcel Bülow

, 14.02.2008, 06:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mechthild Weickenmeier vom Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Mechthild Weickenmeier vom Paritätischen Wohlfahrtsverband.

Eine Entwicklung, der der Ennepe-Ruhr-Kreis nicht tatenlos zusehen will. Bei einer Sitzung am vergangenen Dienstag beriet der Ausschuss für Soziales und Gesundheit deshalb über Hilfemöglichkeiten für Demenzerkrankte sowie deren Angehörige. Zur Diskussion stand ein System von Beratungsstützpunkten im Ennepe-Ruhr-Kreis.

Eine Entwicklung, der der Ennepe-Ruhr-Kreis nicht tatenlos zusehen will. Bei einer Sitzung am vergangenen Dienstag beriet der Ausschuss für Soziales und Gesundheit deshalb über Hilfemöglichkeiten für Demenzerkrankte sowie deren Angehörige. Zur Diskussion stand ein System von Beratungsstützpunkten im Ennepe-Ruhr-Kreis.

Zusätzliches Geld und zusätzliche Stellen

Das Konzept sieht vor, dass die drei Kontakt- und Informationsstellen für Selbsthilfe (KISS) in Witten, Hattingen und Gevelsberg zusätzlich die Rolle von Stützpunkten der Demenzberatung übernehmen und eine gleichmäßige Basisversorgung sicherstellen. Für diese Aufgabe sollten in den KISS, die 2008 je 10 000 Euro mehr erhalten würden, zusätzliche Stellenanteile von mindestens sechs Wochenstunden eingeplant werden.

Mechthild Weickenmeier vom Paritätischen Wohlfahrtsverband ist für die Wittener KISS zuständig und erklärt: Das eigentliche Herzstück - die Beratung an sich - werde man in der Wittener KISS (Dortmunder Straße 13) allerdings nicht durchführen. "Dieses Angebot würden wir gar nicht abdecken können." Die zusätzliche Stelle sieht sie viel mehr als eine Art Kernmanagement. Eine Koordinationsstelle, die bereits vorhandene Angebote ordnet, eventuelle Dopplungen aufdeckt oder Lücken füllt.

Das Konzept wurde am Dienstag vom Kreis positiv aufgenommen. Eine Entscheidung steht in einer der nächsten Sitzungen in den kommenden Wochen an.