„Der Auserwählte“ ist zurück

Hohenhof Hagen

Über vier Jahre lang mussten sich die Besucher des Hagener Hohenhofs mit einer Replik von Ferdinand Hodlers Gemälde "Der Auserwählte" an der Wand des Empfangsraums begnügen. Jetzt ist das Bild zurück.

Hagen

, 03.11.2016, 15:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Der Auserwählte“ ist zurück

350 Kilogramm schwer ist der eigens für das Gemälde angefertigte Klima-Safe.

Es hängt wieder am angestammten Platz im ehemaligen Wohnhaus des Folkwang-Gründers Karl Ernst Osthaus. Und es sieht besser aus denn je. Die Gründe dafür, dass das zentrale Element des Hauses so lange im Depot des Osthaus-Museums eingelagert werden musste, waren vielfältig.

"Zum einen ging es darum, das neue Sicherungskonzept des Hauses umzusetzen. Zum anderen drohte der Versicherungsschutz des Bildes zu erlöschen", sagt Birgit Schulte vom Fachbereich Kultur der Stadt Hagen.

Museale Verhältnisse geschaffen

Neben der Restaurierung des Bildes mussten auch Maßnahmen am Gebäude umgesetzt werden, um dem Fortschreiten des Verfalls von Hodlers Gemälde entgegenzuwirken. Museale Verhältnisse mussten geschaffen werden - eng abgestimmt mit den Denkmalbehörden.

Bevor das 1903 entstandene Gemälde (2,22 mal 2,89 Meter) nach seiner Restaurierung wieder aufgehängt werden konnte, mussten gänzlich neue Rahmenbedingungen geschaffen werden.

"Dadurch, dass hinter den Wänden des Empfangsraums auch über 100 Jahre alte Wasser- und Heizungsleitungen verliefen, war das Bild durch Temperaturschwankungen in Mitleidenschaft gezogen worden", erklärt Daniel Bangrazi vom Fachbereich Gebäudewirtschaft der Stadt Hagen.

Klima-Safe

Allerdings haben Verwaltung und Experten es nicht einfach dabei belassen, neue Verhältnisse zu schaffen.

Für das Bild wurde unter Aufsicht des LWL-Museumsamtes nun ein 350 Kilogramm schwerer, hermetrisch abgeriegelter Klima-Safe angefertigt.

Der gewährleistet sowohl den Diebstahlschutz wie die klimatische Stabilität des Werks. Rund 58000 Euro hat das Maßnahmenpaket insgesamt gekostet.

"Hohenhof - Das Museum des Hagener Impulses",Am Stirnband 10, Sa-So 11 - 18 Uhr.