Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der direkte Weg zur Uni wurde freigegeben

"Am Gardenkamp"

Zwar fahren schon seit einigen Tagen Autos, doch am Montag ist die neue Verbindung zwischen Stockumer Straße und dem Universitäts-Campus offiziell frei gegeben worden.

BAROP

von Von Dennis Werner

, 25.10.2010
Der direkte Weg zur Uni wurde freigegeben

OB Ullrich Sierau (4. v.l.), Bezirksbürgermeister Hans Semmler (3.v.l.) sowie Vertreter von Rat, Bezirksvertretung und Verwaltung trugen am Montag die Absperrung zur Seite.

15 Monate hat der Ausbau der Straße Am Gardenkamp gedauert, doch im Gespräch ist das Projekt, das eine bessere Anbindung zur Universität gewährleisten soll, seit mehr als 30 Jahren. Viele Diskussionen mit Anwohnern hat es gegeben. "Streitkultur" nennen das der Bezirksbürgermeister Hans Semmler und Oberbürgermeister Ullrich Sierau das. Vorher sei diskutiert worden, dann sei die Trasse 1985 in den Bebauungsplan hineingekommen. Nach einem Gerichtsurteil musste die Stadt 1996 den Lärmschutz nachbessern, zählte OB Sierau Stationen des Projekts auf. "Mit solchen infrastrukturellen Maßnahmen muss man ehrlich umgehen", sagte Sierau am Montag bei der Eröffnung. Der Streit um die Trasse sei da nicht immer ein positives Beispiel gewesen. Bezirksbürgermeister Hans Semmler schien am Montag erleichtert: "Jetzt kann ich die Akte endlich zuklappen", sagte er.

Bald kann Semmler voraussichtlich einen neuen Ordner anlegen: OB Sierau kündigte am Montag an, die Anbindung an die Universitätsstraße prüfen zu lassen. "Wir befinden uns in Gesprächen mit dem Land." Gewünscht sei eine zusätzliche Verknüpfung von Uni (Campus Süd und Nord) und Technologiepark. Laut Planungsamt habe die Strecke einen Verkehrswert, so Sierau, also sie würden genügend Fahrzeuge nutzen. Er könne sich vorstellen, die Straße nicht in voller Breite auszubauen und eine Spur zurückzubauen. Erst dann, betonte er, könne eine Bebauungsplanänderung beantragt werden.

Schneller fanden die Beteiligten am Montag Lösungen, die die Verkehrssicherheit "Am Gardenkamp" kurzfristig erhöhen sollen. So gibt es eine Verengung, die bald breiter gemacht werden soll. Ab Dienstagmorgen sichert vorerst ein Polizist den Schulweg an der Stelle. Außerdem soll ein Bereich als Warnung für Schüler und Autofahrer farblich markiert werden.